Siemens plant leistungsstarken Batteriespeicher in Bayern

19. Juli 2021, München
Siemens Smart Infrastructure will Stromnetz stabilisieren
 - Munich, APA (AFP)

Siemens will einen der größten Batteriespeicher Europas im bayerischen Wunsiedel bauen. Die Tochter Siemens Smart Infrastructure und die Zukunftsenergie Nordbayern hätten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, teilte der deutsche Konzern am Montag mit. Die Anlage soll überschüssigen Ökostrom aus dem Netz aufnehmen und bei einer höheren Stromnachfrage wieder abgeben und so auch dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren.

Der Speicher soll rechnerisch 20.000 Durchschnittshaushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen können. Siemens übernimmt die Projektleitung sowie den Bau einer Mittelspannungsschaltanlage und der Hochspannungsnetzanbindung. Die Partner wollen nun ein geeignetes Finanzierungskonzept erarbeiten.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE nimmt erste schwimmende Solaranlage in Betrieb

1. Juli 2022, Essen

Energie AG im 1. Halbjahr 2022 mit starkem Ergebniszuwachs

1. Juli 2022, Wien/Linz
Leonhard Schitter geht zur Energie AG
 - Wien, APA/HELMUT FOHRINGER

oekostrom zog Kapitalerhöhung durch

1. Juli 2022, Wien

Ukraine beginnt mit Export von Strom in die EU

1. Juli 2022, Kiew (Kyjiw)
Ukrainischer Strom für die EU
 - Wewelsfleth, APA/dpa