Gazprom liefert 40 Prozent weniger über Nord Stream

14. Juni 2022, Berlin/Moskau

Russland drosselt die Gaslieferungen über die Ostsee-Pipeline Nord Stream nach Deutschland um gut 40 Prozent. Es könne nur noch eine Durchleitung von 100 Millionen Kubikmetern Gas am Tag anstelle der üblichen 167 Millionen Kubikmeter sichergestellt werden, teilte der russische Energiekonzern Gazprom am Dienstag mit. Hintergrund seien fehlende Teile, die vom deutschen Siemens-Konzern hätten geliefert werden sollen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

5. Dezember 2022, Essen/Moskau

Gazprom kürzt Gaslieferungen durch Ukraine doch nicht weiter

28. November 2022, Moskau/Kiew (Kyjiw)
Gazprom macht Drohung noch nicht wahr
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Deutscher Bund verstaatlicht frühere Gazprom-Tochter

14. November 2022, Berlin/Moskau
Deutschland greift bei Gazprom-Tochter ein
 - Moscow, APA/AFP

Nord Stream legt nach Pipeline-Leck Ergebnisse vor

2. November 2022, Stockholm/Moskau