D – Solar- und Biogas-Anlagen sollen mehr Strom erzeugen

6. September 2022, Berlin

Die deutsche Regierung will die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Kampf gegen Versorgungsengpässe vorantreiben. Dazu werde im Jänner eine Leistung von 1.500 Megawatt Solarenergie ausgeschrieben, hieß es am Dienstag in Kreisen des Wirtschaftsministeriums. Damit wolle man kurzfristige Potenziale bei der Photovoltaik heben, um so wiederum den Einsatz von Gas in Kraftwerken mindern zu können.

Fallen sollen zudem Produktionsbegrenzungen für kleinere Anlagen, die bisher zum Schutz der Netze galten. Für 2022, 2023 und 2024 werde ferner eine Sonderregelung für die Förderung von Biogasanlagen geschaffen. „Dies schafft in der Krise einen vorübergehenden Anreiz, dass die Stromerzeugung aus Biogas gesteigert wird und damit in diesem Umfang auf die Verstromung von Erdgas verzichtet werden kann“, hieß es im Ministerium.

Dazu kommen Regelungen, die einen schnelleren Leitungsausbau möglich machen sollen, damit das Stromnetz belastbarer und leistungsfähiger wird. Alle Vorhaben sollen in einer weiteren Neufassung des Energie-Sicherungsgesetzes verankert werden, das noch im September im Bundestag beschlossen werden soll.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE übertrifft eigene Prognose

25. Jänner 2023, Essen
RWE liegt über Erwartungen
 - Essen, APA/dpa

Balkonkraftwerke auch im Wiener Gemeindebau erlaubt

23. Jänner 2023, Wien
Mini-PV-Anlagen müssen in Erscheinungsbild des Gemeidebaus passen
 - Stralsund, APA/dpa

Deutschland will bis 2030 Windkraft auf See stark ausbauen

20. Jänner 2023, Berlin
30 Gigawatt Strom sollen produziert werden
 - Borkum, APA/dpa

Windpark vor Sylt liefert weiter Strom – Eilantrag abgelehnt

20. Jänner 2023, Köln
Stromlieferung wieder gestartet
 - Hamburg, APA/dpa