Cleen Energy steigerte 2021 Betriebsleistung

8. September 2022, Wien/Haag

Der börsennotierte Photovoltaik-Anbieter Cleen Energy hat seine Betriebsleistung (Umsatz plus halbfertige Anlagen) im Geschäftsjahr 2021 um 110 Prozent auf 12,93 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) drehte laut UGB-Abschluss gegenüber dem Vorjahr von -0,56 Mio. Euro auf rund 0,49 Mio. Euro ins Plus, wie das Unternehmen am Mittwochabend bekannt gab. Damit sei erstmals ein positiver EBITDA-Wert erzielt worden.

Profitiert habe der Konzern von einem positiven Marktumfeld sowie von in den letzten Jahren getätigten Investitionen. Als positiv beurteile das Management die aktuelle makroökonomische Situation. Die Energiewende eröffne laufend neue Marktchancen, hieß es in einer Aussendung.

Die Veröffentlichung des Konzernabschlusses nach dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS musste indes neuerlich verschoben werden. Während die Verschiebung im April mit Corona-Erkrankungen in der Belegschaft begründet wurde, hat diesmal die OePR (Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung) laut Unternehmensangaben eine teilweise fehlerhafte Rechnungslegung in Bezug auf den Jahresabschluss 2020 sowie die Halbjahresfinanzberichte 2020 und 2021 festgestellt.

Die Termine für die Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2021 und für die 6. ordentliche Hauptversammlung sollen im Finanzkalender der Cleen Energy AG ( https://cleen-energy.com/investoren/finanzkalender/ ) bekannt gegeben werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

EU-Parlament stimmt für höheres Ziel für Erneuerbare

15. September 2022, Straßburg
41970348769023394_BLD_Online

CH: Entscheidung für Atomendlager-Standort rein geologisch

12. September 2022, Bern
Matthias Braun, Chef der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle
 - Bern, APA/KEYSTONE

Cleen Energy muss Bilanzlegung neuerlich verschieben

8. September 2022, Wien/Haag

EU produzierte im Sommer so viel Solarstrom wie noch nie

8. September 2022, EU-weit/Brüssel
Solarmodule auf Mülldeponie in Deutschland
 - Flörsheim-Wicker, APA/dpa