Energiekrise – Wien richtet beratendes Fachgremium ein

17. Oktober 2022, Wien
Wiens Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke
 - Wien, APA/HANS KLAUS TECHT

Wien richtet ein beratendes Fachgremium in Sachen Energieversorgung ein. Es soll gemeinsam mit dem – seit der Coronapandemie bestehenden – Krisenstab die Vorbereitungen für den Winter begleiten bzw. Vorschläge für Maßnahmen treffen. Das teilte Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) am Montag in einer Aussendung mit. Die Energieversorgung in Wien sei zwar gesichert, vorausschauendes Handeln aber erforderlich, betonte er.

Wienerinnen und Wiener seien statistisch nur knapp 18 Minuten pro Jahr von einer Stromstörung betroffen, erläuterte Hanke. Diese hohe Versorgungssicherheit sei nur durch Planung, regelmäßige Investitionen und einen strategischen, überlegten Ausbau der Netze möglich, beteuerte er. Die Risiken für einen Blackout seien gering.

Man wolle aber mit einem beratenden Gremium, in dem stadtinterne Fachleute sitzen, nun weiter vorsorgen. In diesem sind etwa Vertreter aus dem Magistrat, der Stadtbaudirektion, den Stadtwerken, der Feuerwehr oder der Rettung vertreten.

Zugleich appellierte der Ressortchef an den Bund, die nächsten Schritte zu setzen. Die Stadt Wien sei auf verschiedene Entwicklungen vorbereitet, dabei jedoch wie alle anderen Bundesländer auf Informationen und Entscheidungsgrundlagen seitens des Bundes angewiesen. „Zur Vorbereitung wurden in Deutschland Szenarien berechnet und Stresstests durchgeführt und publiziert. Vergleichbares wäre von Seiten des Bundes auch in Österreich erforderlich.“

Der Bund solle ins Gespräch mit den Ländern treten, um diese über die Notfallpläne des Bundes im Detail zu informieren. Derzeit seien im täglichen Krisenstab des Energieministeriums keine Vertreterinnen bzw. Vertreter der Länder eingebunden. „Was im Fall der Fälle bei Eintreten einer Energielenkung geschieht, ist daher für die Länder nicht ausreichend klar. Was wir jetzt brauchen ist Planungssicherheit“, fordert Hanke.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Stromkostenbremse ab morgen, weitere Betriebshilfen geplant

30. November 2022, Wien
Der Staat subventioniert die Stromrechnung für jeden Haushalt
 - Wien, APA/GEORG HOCHMUTH

Finanzausschuss segnete Energie-Gewinnabschöpfung ab

30. November 2022, Wien

Brüssel legte Zwischenziele für Gasreserven 2023 fest

29. November 2022, Brüssel

Kogler besprach Energiewende mit EU-Wirtschaftskommissar

28. November 2022, Brüssel
EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni
 - Brussels, APA/AFP