Entschädigung für slowenische Strom- und Gasversorger

13. Jänner 2023, Ljubljana

In Slowenien werden die Strom- und Gasversorger dafür entschädigt, dass sie die Energie zu gedeckelten Preisen verkaufen müssen. Die Kosten für die Entschädigung werden laut Infrastrukturminister Bojan Kumer auf 340 bis 350 Mio. Euro jährlich geschätzt, berichtete die Nachrichtenagentur STA.

Die Unternehmen würden damit für den Ausfall entschädigt, den sie wegen gedeckelten Strom- und Gaspreisen haben, erklärte der Minister. Mit einer Verordnung, die gestern, Donnerstag, beschlossen wurde, wird unter anderem die Anspruchsberechtigung, die Höhe der Entschädigung sowie die Art und Weise der Zahlung geregelt. Für die Auszahlung ist der slowenische Strommarktbetreiber Borzen zuständig.

In Slowenien sind die Strom- und Gaspreise für Haushalte und gewerbliche Kleinverbraucher seit vergangenen September gedeckelt. Seit Jahresanfang gilt bei Strom die Preisbremse auch für öffentliche Einrichtungen, Versorgungsunternehmen, Agenturen und Gemeinden sowie in begrenztem Umfang für kleine und mittlere Unternehmen.

Die Ausgleichsregelung ist eine weitere Maßnahme zur Abfederung der hohen Energiekosten für Unternehmen. Anfang des Jahres trat das 1,2 Mrd. Euro schwere Hilfspaket für den Unternehmenssektor in Kraft, der Subventionen für Energiekosten, Subventionsregelung für Kurzarbeit und Liquiditätskredite vorsieht.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

AKW Krsko erhält Umweltgenehmigung bis 2043

16. Jänner 2023, Ljubljana
Archivbild des AKW Krsko
 - Krsko, APA/dpa

Raffinerie Schwedt läuft nach Ölembargo ohne russisches Öl

2. Jänner 2023, Schwedt
Die Ölraffinerie PCK in Schwedt
 - Schwedt/Oder, APA/dpa

Tanken in Slowenien deutlich billiger

20. Dezember 2022, Ljubljana

Polen sagt Deutschland Öllieferungen für Schwedt zu

2. Dezember 2022, Berlin/Warschau
Die PCK-Raffinerie in Schwedt
 - Schwedt/Oder, APA/dpa