Grünes Licht für Erschließung von Gasvorkommen vor Gaza

19. Juni 2023, Jerusalem

Israel hat eine vorläufige Genehmigung für das Erschließen eines Gasfeldes vor dem palästinensischen Gazastreifen erteilt. Das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte am Sonntag, dass der Fortschritt von der „Wahrung der Sicherheits- und diplomatischen Bedürfnisse des Staates Israel“ abhängen werde.

Eine Abstimmung mit der Palästinensischen Autonomiebehörde und dem benachbarten Ägypten sei erforderlich. Sollte das Abkommen zustande kommen, würde es die klamme palästinensische Wirtschaft ankurbeln.

Ägypten und Israel fördern seit Jahren Erdgas im östlichen Mittelmeer. Das Gaza-Marine-Feld, das etwa 30 Kilometer vor der Küste des Gazastreifens liegt, blieb bislang aber aufgrund politischer Streitigkeiten unerschlossen. Ein Teil des Gases könnte sogar exportiert werden.

Die Palästinensische Autonomiebehörde reagierte nicht sofort auf die Bitte um Stellungnahme. „Wir warten darauf, zu erfahren, was genau die Israelis im Einzelnen vereinbart haben“, sagte ein palästinensischer Vertreter der Nachrichtenagentur Reuters. „Wir können uns nicht auf der Grundlage einer Erklärung gegenüber den Medien äußern.“ Ismail Rudwan von der Palästinensergruppe Hamas sagte: „Wir bekräftigen, dass unser Volk in Gaza das Recht auf seine natürlichen Ressourcen hat.“

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Tschechien sichert sich LNG-Kapazitäten in Stade

23. November 2023, Prag
Tschechiens Industrieminister Jozef Sikela
 - Brussels, APA/AFP

IEA: Öl- und Gasfirmen müssen in Erneuerbare investieren

23. November 2023, Wien/Paris/Dubai

Briten soll Okay zu Strommasten mit Geld versüßt werden

20. November 2023, London
Haushalten sollen Rabatt auf Energierechnung bekommen
 - Riedlingen, APA/dpa

Um 5,3 % weniger Treibhausgasemissionen in der EU als 2022

15. November 2023, Luxemburg
Minus bei CO2-Emissionen registriert
 - Teutschenthal, APA/dpa