EVN senkt Wärmepreise

28. September 2023, Gänserndorf

Ab Oktober

Bürger von fünf Gemeinden im Bezirk können sich freuen.

Die Verwerfungen auf den Energiemärkten sind auch an den Wärmepreisen der EVN nicht spurlos vorübergegangen. Steigende Holz-, Strom- und Gaspreise führten im vergangenen Jahr auch zu Erhöhungen der Wärmepreise.

Nun werden Einkaufsvorteile frühzeitig weitergegeben und die Preise bereits mit 1. Oktober 2023 gesenkt. In manchen Wärmenetzen würden die nächsten Preissenkungen regulär erst im ersten Halbjahr 2024 erfolgen. „Die EVN wird dem nun vorgreifen und mit einer Rabattaktion die Preise für rund 90 Prozent ihrer Kunden reduzieren“, so EVN-Sprecher Stefan Zach. Von der Senkung im Bezirk betroffene Gemeinden sind Deutsch-Wagram, Gänserndorf, Groß-Enzersdorf, Orth und Strasshof.

Die EVN-Wärmepreise können sich aufgrund der differenten Netzstrukturen unterscheiden. Grund dafür sind unter anderem verschiedene Ver- sorgungswege bei der Beschaffung der Biomasse oder auch die unterschiedliche Größe der Wärmenetze, die Anschlussdichte und die damit verbundenen Leitungsverluste.

NÖN

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kritisiert: EVN zahlt SonderdividendeDer Landesenergieversorger…

25. Mai 2023

Sonderdividende lässt Politik toben

23. Mai 2023

Wie Mikl-Leitner den Energiekonzern EVN umbaut

16. Mai 2023

Tiwag senkt Strompreis für Gemeinden

9. Mai 2023, Innsbruck