Siemens-Firmen wollen Wasserstoff-Züge betanken

5. Oktober 2020, München

Die Zug-Sparte des Münchner Industriekonzerns, Siemens Mobility, will zusammen mit der abgespaltenen Energietechnik-Sparte Siemens Energy die schnelle Betankung von Zügen mit Wasserstoffantrieb ermöglichen. Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung, gemeinsam eine Tankstellen-Infrastruktur zu entwickeln. 

Siemens Mobility arbeitet derzeit zusammen mit Ballard Power an einem Brennstoffzellen-Antrieb für Regionalzüge, der im nächsten Jahr zur Verfügung stehen und dann in der Praxis erprobt werden soll. Mit den Wasserstoff-Zügen, die eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern haben, will Siemens in den nächsten 20 Jahren Diesel-Loks ersetzen, die etwa in Deutschland immer noch auf der Hälfte des Streckennetzes unterwegs sind. 

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Siemens Gamesa stellt Märkte auf Prüfstand

27. August 2021, Düsseldorf
Bald gibt es Windstille in China
 - Sarriguren, APA/AFP

Spanische Problem-Tochter bremst Siemens Energy aus

4. August 2021, München
Ergebnis bleibt unter den Erwartungen
 - Görlitz, APA/dpa-Zentralbild

Siemens Energy und Mitsubishi gemeinsam gegen Treibhausgase

8. Juni 2021, München/Tokio
Eine Gasturbine von Siemens Energy
 - Berlin, APA/dpa

Siemens Energy blieb im zweiten Quartal in der Gewinnzone

5. Mai 2021, München