Vorarlbergs Strompreis als Richtschnur für die Tiwag

22. Mai 2024, Innsbruck

Für Eigentümervertreter und Landeshauptmann Anton Mattle muss die Tiwag mit zu den günstigsten Landesenergieversorgern zählen. Der Beschluss über die neue Satzung war am Montag eigentlich nur noch Formsache: Denn als 100-Prozent-Aktionär des Landesenergieversorgers repräsentiert das Land Tirol in der Person von Eigentümervertreter und Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP) die Hauptversammlung der Tiwag. In der angepassten Unternehmensrichtlinie […]

Tiroler Tageszeitung

Tiwag muss günstigen Tarif anbieten

22. Mai 2024, Wien

Landeshauptmann Mattle wird heute in Hauptversammlung des Landesenergieversorgers eine neue Strategie für das Unternehmen beschließen. Innsbruck -Die Strompreisgestaltung des Landesenergieversorgers Tiwag sorgte in den vergangenen Jahren für heftige politische Debatten. Die Preiserhöhungen infolge der Energiekrise führten auch zu gerichtlichen Auseinandersetzungen mit der Tiroler Arbeiterkammer. So hat das Bezirksgericht Innsbruck die Preisanpassung im Jahr 2022 für […]

Tiroler Tageszeitung

Salzburg AG verbucht Rekord

22. Mai 2024, Salzburg

Die Aufsichtsräte der Salzburg AG halten ein Rekordergebnis für 2023 in Händen. Einen Rekordgewinn gibt es für die Eigentümer aber diesmal nicht. Auf die 14 Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte der Salzburg AG wartet in einer Sitzung am kommenden Donnerstag das Jahresergebnis 2023 der regionalen Energieversorgerin. In den Tagen zuvor haben die Mitglieder des Kontrollgremiums nun die […]

Salzburger Nachrichten

Überraschungen in Aufsichtsräten

22. Mai 2024, Salzburg

Am Dienstag werden im Stadtsenat die Entsendungen in die Gremien beschlossen. Von der Salzburg AG über den gemeinnützigen Wohnbauträger GSWB bis hin zum Zoo Salzburg gilt es, Aufsichts- und Eigentümervertretungsgremien zu besetzen. In den GSWB-Aufsichtsrat wird die SPÖ Klubobmann Vincent Pultar und Patrick Pfeifenberger (Leiter Sozialabteilung) entsenden, die KPÖ plus Peter Linhuber (Sozialarbeiter) und die […]

Salzburger Nachrichten

Energieversorger müssen hohe Preise künftig rechtfertigen

22. Mai 2024

Wettbewerb. Sondergesetz soll für niedrigere Preise von Haushaltsenergie sorgen Alma Zadić Justizministerin (Grüne) Die Bundesregierung will mit einem Sondergesetz für niedrigere Preise am Energiemarkt sorgen. Ein Initiativantrag wurde am Donnerstag eingebracht, das Vorhaben soll noch vor der Sommerpause im Nationalrat beschlossen werden. Ziel sei, „potenziellen Preismissbrauch marktbeherrschender Energieversorgungsunternehmen“ zu verhindern, so Justizministerium und Klimaschutzministerium in […]

Kurier

Kelag schüttet 230 Millionen aus

22. Mai 2024

60 Millionen Euro Dividende erhält das Land Kärnten. Die Kelag erwirtschaftete im Vorjahr einen Rekordgewinn: Das Konzernergebnis kletterte auf 462 Millionen Euro – das ist mehr als doppelt so hoch wie im Jahr zuvor. Am Freitag beschloss die Hauptversammlung, 230 Millionen Euro als Dividende auszuschütten. Die RWE hält knapp 38 Prozent der Anteile (87 Millionen […]

Kleine Zeitung

Die neue Hoffnung auf Atomkraft

21. Mai 2024

Mit Bauverzögerungen und Kostenexplosionen geht in Frankreich das erste Atomkraftwerk seit 20 Jahren ans Netz. Der Reaktor von Flamanville ist erst der Anfang des französischen Nuklearschubs. Die Nuklearbranche atmet hörbar auf. Die französische Atomsicherheitsbehörde ASN hat die Inbetriebnahme des Druckwasserreaktors von Flamanville (Normandie) abgesegnet. Geschlagene 17 Jahre hatte der pharaonische Bau gedauert. Die stolzen französischen […]

Der Standard

„Keine weiteren Preissenkungen in Sicht“

21. Mai 2024

Vorarlberger illwerke vkw senken erneut den Strompreis. Kärntner warten noch ab. Der Vorarlberger Energieversorger illwerke vkw hat eine weitere Senkung des Strompreises bekannt gegeben. Mit 1. Juli soll die Kilowattstunde 10,7 Cent netto statt bisher 12,2 Cent kosten. Der Preis wird bis zum 31. März 2025 garantiert. Die Preisanpassung wird automatisch, ohne Zutun der Kunden, […]

Kleine Zeitung

China kann Europageschäft bei Gazprom nicht ersetzen

15. Mai 2024, Moskau

Die russischen Gasexporte in die EU vermag der schwungvolle Handel mit China nicht zu kompensieren. Der Verlust bei Gazprom beläuft sich auf sieben Milliarden. Russlands staatlicher Gaskonzern Gazprom, einst das wertvollste Unternehmen des Landes, kämpft mit den Folgen von Kundenabwanderungen in Europa. Versuche, die Lücken durch mehr Verkäufe im Heimatmarkt und mit Lieferungen nach China […]

Der Standard