Deutschland braucht für Energiewende flexiblen Strommarkt

21. September 2021, Hamburg/London
Deutschland produziert große Strommengen aus erneuerbaren Energien
 - Eisenstadt, APA/ROBERT JAEGER

Will Deutschland seine Klimaziele erreichen, muss es einer Studie zufolge bei der Energiewende deutlich zulegen. Vor allem die Flexibilität des Strommarkts und die Beteiligung der Bürger seien stark ausbaufähig, heißt es in der Vergleichsstudie von zwölf europäischen Ländern durch den größten britischen Fachverband für erneuerbare Energien - die Association for Renewable Energy and Clean Technology (REA) - und das Energiemanagement-Unternehmen Eaton.

APA/dpa

100 Millionen für starke und intelligente Netze

21. September 2021, Bregenz

Die Energiewende schreitet voran und mit ihr auch die Anforderungen an das bestehende Netz. Mehr Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen und immer mehr Menschen, die E-Autos fahren, führen zu einer Verlagerung in den Strombereich. Bei illwerke vkw reagiert man auf die Entwicklungen, um auch in Zukunft eine stabile Energieversorgung gewährleisten zu können. Momentan sei das Netz […]

Vorarlberger Nachrichten

Energiekosten heizen Inflation an

21. September 2021

Die Preise für Energie und Transportkosten schnalzen nach oben. Das schlägt auf die Inflation durch, die im Euroraum mit 3,0 Prozent ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht hat. Das mindert die wirtschaftliche Erholung.Im August sind die Inflation im Euroraum auf 3,0 Prozent gestiegen. Damit ist die Teuerungsrate so hoch wie seit rund zehn Jahren nicht mehr. Zuletzt lag […]

Der Standard

Tschernobyl strahlt weiter: Experten messen in Sperrzone

20. September 2021, Tschernobyl
Die Gefahr ist noch nicht gebannt
 - Chernobyl, APA/AFP

Ein blauer Hubschrauber der Bundespolizei steigt in den Himmel über der verlassenen Stadt Tschernobyl. Feuerwehrleute und Beobachter am Boden tragen in sicherem Abstand Schutzmasken. Doch ist die Gefahr hier nicht das Coronavirus: Auch 35 Jahre nach der Reaktorkatastrophe im einst sowjetischen Atomkraftwerk gibt es noch immer radioaktiv strahlende Staubpartikel.

APA/dpa

Zusätzliche 100 Mio. für Vorarlberger Energienetz bis 2030

17. September 2021, Bregenz

Der Vorarlberger Energieversorger illwerke vkw plant bis 2030 Investitionen von zusätzlichen 100 Mio. Euro in sein Energienetz. Durch den Ausbau der erneuerbaren Energie bekomme man es mit besonderen Herausforderungen zu tun, erklärte am Freitag illwerke vkw-Vorstand Christof Germann. Das Netz soll stärker und intelligenter werden, um den Ansprüchen auch 2030 genügen zu können. Germann verschwieg nicht, dass damit auch ein Anstieg der Netztarife verbunden sein dürfte.

APA

Strom: Gentiloni ruft zum Schutz vor Preisanstiegen auf

15. September 2021, Rom

EU-Wettbewerbskommissar Paolo Gentiloni hat die Regierungen der EU-Länder aufgerufen, Maßnahmen zum Schutz der Familien vor zu hohen Preisanstiegen im Energiebereich zu schützen. "Der Klimawandel bringt eine Preiserhöhung für die umweltschädlichsten Produkte mit sich und es ist richtig, dass wir uns in den verschiedenen Ländern fragen, wie wir Schirme aufspannen können, um zu harte soziale Konsequenzen zu vermeiden", sagte Gentiloni in Straßburg.

APA