Türkei: Gespräche mit Griechenland im Gasstreit vereinbart

9. Oktober 2020, Bratislava/Ankara

Im Streit um die Ausbeutung von Öl- und Gasvorkommen im Mittelmeer hat die Türkei nach eigenen Angaben erste Gespräche mit Griechenland vereinbart. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte am Donnerstag, er habe während eines Sicherheitsforums in Bratislava mit seinem griechischen Kollegen Nikos Dendias gesprochen. Dabei seien „Sondierungsgespräche und vertrauensbildende Maßnahmen“ vereinbart worden. Konkrete Termine wurden nicht bekannt.

Im östlichen Mittelmeer prüft die Türkei Öl- und Gasfördergelegenheiten. Die Gebiete werden jedoch auch von Zypern und Griechenland beansprucht.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Regierung sieht Gasversorgung in Deutschland gesichert

24. September 2021, Berlin

Versorger zögern mit Gaspreiserhöhungen

24. September 2021, Wien
Preise ziehen momentan nicht an
 - Vluyn, APA/dpa

Montana erhöht Gaspreis in Österreich

24. September 2021, Wien
Montana erhöht Gaspreis um 67 Prozent
 - Würzburg, APA/dpa

DIW kritisiert Politik für Abhängigkeit von russischem Gas

24. September 2021, Berlin/Moskau
Teil der Gaspipeline Nord Stream 2
 - Lubmin, APA/AFP