Türkei: Gespräche mit Griechenland im Gasstreit vereinbart

9. Oktober 2020, Bratislava/Ankara

Im Streit um die Ausbeutung von Öl- und Gasvorkommen im Mittelmeer hat die Türkei nach eigenen Angaben erste Gespräche mit Griechenland vereinbart. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte am Donnerstag, er habe während eines Sicherheitsforums in Bratislava mit seinem griechischen Kollegen Nikos Dendias gesprochen. Dabei seien „Sondierungsgespräche und vertrauensbildende Maßnahmen“ vereinbart worden. Konkrete Termine wurden nicht bekannt.

Im östlichen Mittelmeer prüft die Türkei Öl- und Gasfördergelegenheiten. Die Gebiete werden jedoch auch von Zypern und Griechenland beansprucht.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wien-Energie: Noch keine Sicherheiten des Bundes beansprucht

29. September 2022, Wien
Strebl verteidigte einmal mehr das Vorgehen seines Unternehmens
 - Wien, APA/THEMENBILD

Viertes Leck an Nord-Stream-Pipelines entdeckt

29. September 2022, Kiew (Kyjiw)/Moskau/Washington
EU-Kommissarin Ylva Johansson lässt kritische Infrastruktur testen
 - Brussels, APA/AFP

LNG-Projekt in Lubmin schreibt ab Oktober Kapazitäten aus

28. September 2022, Lubmin

Vorarlberger Stromkunden sollen fürs Sparen belohnt werden

27. September 2022, Bregenz
Ab 5 Prozent Einsparung beim Jahresverbrauch gibt es einen Bonus
 - Wewelsfleth, APA/dpa