Umstrittenes AKW in Weißrussland liefert erstmals ans Netz

3. November 2020, Minsk/Moskau

In Weißrussland (Belarus) ist das umstrittene Atomkraftwerk Ostrowez (Astrawez) nahe der EU-Grenze in die erste Phase der Inbetriebnahme eingetreten. Der erste Block sei erstmals „mit dem Netz synchronisiert worden“ und liefere bereits „die ersten Kilowattstunden elektrischer Energie an das einheitliche Energiesystem der Republik Belarus“, ließ der Betreiber Rosatom am Dienstag in einer Aussendung mitteilen.

„Die Ankunft der ersten atomaren Kilowattstunden elektrischer Energie im einheitlichen Energiesystem von Belarus ist ein historisches Ereignis, das den Beginn der Atomzeit für die Republik markiert“, wurde weiters betont. Das AKW befindet sich 50 Kilometer von der litauischen Hauptstadt Vilnius entfernt. Litauen hat bereits mehrmals gegen die Inbetriebnahme protestiert und Verstöße gegen die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltstandards bemängelt. Auch soll es nach Angaben aus Vilnius bei den Bauarbeiten mehrfach zu Zwischenfällen gekommen sein.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

„Grüne“ Atomkraft – EU-Abgeordnete drohen mit Klage

1. Juli 2022, EU-weit/Brüssel
Wurde der falsche Weg eingeschlagen?
 - Stadland, APA/dpa

EU-Parlamentsausschüsse gegen grünes Label für Gas und Atom

14. Juni 2022, EU-weit/Brüssel
Atomkraft doch nicht grün
 - Zwentendorf, APA/THEMENBILD

Fennovoima stoppt Atom-Bauprojekt mit russischem Rosatom

2. Mai 2022, Kiew (Kyjiw)/Moskau/Helsinki
41790348466724114_BLD_Online

Weiter Widerstand gegen EU-Regel für grüne Atomkraft

22. März 2022, Wien/EU-weit/Brüssel