In Westösterreich ist der Treibstoff teurer

4. November 2020, Wien
In Ost- und Südösterreich liegen die Preise unter einem Euro
 - München, APA (dpa)

Autofahrer in Tirol, Salzburg und Vorarlberg müssen derzeit noch über einen Euro für den Liter Sprit zahlen, in Ost- und Südösterreich liegen die Preise unter einem Euro, rechnet der ÖAMTC vor. Wobei auch unabhängig von der Region die Preise deutlich schwanken, insbesondere Autobahntankstellen sind teuer. „Aktuell kann es passieren, dass man um rund 60 Cent pro Liter mehr zahlt – für eine 50-Liter-Füllung sind das immerhin 30 Euro Differenz“, so der Club.

Und er erinnert an den Steueranteil bei den Treibstoffkosten: „Beim bundesweit günstigsten Dieselpreis von 0,839 Cent je Liter machen Mineralölsteuer (MöSt) und Umsatzsteuer satte 64 Prozent des Preises aus. Beim günstigsten Preis für den Liter Super von 0,949 Euro liegt der Steueranteil mit 67 Prozent sogar bei mehr als zwei Drittel des Preises.“

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Vorjahr brachte starken Ausbau von Photovoltaik

13. Juni 2024, Wien/Österreich-weit
PV-Anlagen 2023 stark gestiegen
 - Purbach, APA/THEMENBILD

VCÖ sieht großes Potenzial für Carsharing in Österreich

12. Juni 2024, Wien
Carsharing könnte helfen, CO2-Emissionen zu vermeiden
 - Wien, APA/EVA MANHART

Uniper kündigt Gaslieferverträge mit russischer Gazprom

12. Juni 2024, Düsseldorf
Uniper will kein Gas mehr von Gazprom
 - Unterreit, APA/AFP

Photovoltaik-Ausbau bis 2030 laut E-Control auf Kurs

11. Juni 2024, Wien
Photovoltaik-Zubau lag im ersten Quartal 2024 bei knapp 500 Megawatt
 - Purbach, APA/THEMENBILD