Biden: USA treten Klimaabkommen im Jänner wieder bei

5. November 2020, Washington
USA könnten zum Pariser Klimaabkommen zurückkehren
 - Westport, APA (Archiv/AFP)

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat sich auf eine umgehende Rückkehr der USA in das Pariser Klimaabkommen nach seinem Amtsantritt festgelegt. „Heute hat die Trump-Regierung offiziell das Pariser Klimaabkommen verlassen. Und in genau 77 Tagen wird eine Biden-Regierung ihm wieder beitreten“, schrieb Biden am Mittwochabend (Ortszeit) auf Twitter mit Blick auf den 20. Jänner 2021, an dem der künftige US-Präsident sein Amt antritt.

Trump hatte mit dem Austritt ein Wahlkampfversprechen aus dem Jahr 2016 erfüllt. Der rechtspopulistische Politiker verkündete diesen bereits im Mai 2017, doch dauerte es wegen im Vertrag vorgesehener Fristen bis zum 4. November, dass der Austritt formalisiert wurde.

Biden hatte sich zuvor zuversichtlich gezeigt, dass er die US-Präsidentenwahl am Dienstag gewonnen hat. Während die Auszählung der Stimmen in mehreren umkämpften Staaten noch im Gange war, fehlten dem Demokraten nur noch sechs Elektorenstimmen auf den Sieg. Es wurde erwartet, dass sich Biden diese Stimmen im Staat Nevada sichern dürfte, den die Demokratin Hillary Clinton vor vier Jahren gewonnen hatte, als sie dem Republikaner Donald Trump unterlag. Biden konnte bei der Wahl mit Arizona, Michigan und Wisconsin drei Staaten gewinnen, in denen Trump 2016 die Oberhand behalten hatte.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

AKW Krsko auch Thema beim Dreier-Präsidententreffen

15. Juli 2021, Kostanjevica na Krki
Alexander van der Bellen (l

Putin will Ausstoß von Treibhausgasen in Russland begrenzen

21. April 2021, Moskau
Russlands mächtiger Mann, Vladimir Putin
 - Moscow, APA/Sputnik

Bidens Klimagipfel im April nimmt Formen an

29. März 2021, Washington
Biden forciert seine Klimaaktivitäten
 - Washington, APA/AFP

USA und EU wollen gemeinsam Klimawandel bekämpfen

10. März 2021, Washington/Brüssel
Kerry forderte mehr Anstrengungen: "Paris allein reicht nicht"
 - Brussels, APA (AFP)