RWE verkauft 49-Prozent-Anteil an britischem Windpark

23. November 2020, Essen

RWE veräußert einen großen Anteil an einem britischen Windpark und kassiert dafür 648 Mio. Britische Pfund (etwa 725 Mio. Euro). Das Paket an dem Windpark Humber Gateway übernehme die Investmentgesellschaft Greencoat, teilte der Essener Energiekonzern am Montag mit. Der Erlös solle zur Finanzierung des weiteren Wachstums im Bereich Erneuerbare Energien verwendet werden. Greencoat ist bereits an weiteren Windparks von RWE beteiligt.

Der deutsche Energiekonzern RWE setzt in dem kapitalintensiven Geschäft auf Partnerschaften und Co-Investoren. RWE ist in Österreich maßgeblich an der Kärntner Kelag beteiligt, im Aufsichtsrat sitzt der frühere ÖVP-Kanzler Wolfgang Schüssel. 

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Deutschland: Liefervereinbarung für „grünen“ Wasserstoff

12. Juli 2024, Berlin
Ammoniak aus Ägypten soll Basis zur Wasserstoffherstellung werden
 - Öhringen, APA/dpa

E.ON und MAN planen europaweites Ladenetz für E-Lastwagen

11. Juli 2024, Essen/München
Anlagen sind unter anderem auch in Österreich geplant
 - Paderborn, APA/dpa

VW und US-Batterieentwickler ordnen Zusammenarbeit neu

11. Juli 2024, Wolfsburg
Es geht um die Produktion von Feststoffzellen und zugehörige Kapazitäten
 - Salzgitter, dpa