EU-Klimaziele: Von der Leyen fordert Rückhalt der EU-Staaten

25. November 2020, EU-weit/Brüssel
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen
 - Brussels, APA/AFP/POOL

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat die EU-Staaten aufgefordert, sich geschlossen hinter ein drastisch verschärftes Klimaziel für 2030 zu stellen. Mit der anvisierten Senkung der Treibhausgase um mindestens 55 Prozent im Vergleich zu 1990 sei die EU auf dem richtigen Weg, sagte von der Leyen am Mittwoch im Europaparlament.

Bisher gilt eine Zielmarke von 40 Prozent. Die Verschärfung soll der EU helfen, das Pariser Klimaabkommen einzuhalten und bis 2050 „klimaneutral“ zu werden, also keine zusätzlichen Treibhausgase mehr auszustoßen. Österreich trägt dies mit, einige EU-Staaten haben jedoch Bedenken. Die Entscheidung soll möglichst beim EU-Gipfel am 10. und 11. Dezember fallen. Ein hoher EU-Vertreter hatte jedoch zuletzt gesagt, es nicht klar, ob bis dahin alle Vorbehalte auszuräumen seien.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Covid-Effekt auf CO2-Ausstoß schon verpufft

24. September 2021, Wien
Jeder und jede Einzelne kann etwas beitragen - etwa durch weniger Autofahrten
 - Loosdorf, APA/HELMUT FOHRINGER

Gewessler legt Gutachten gegen Atomkraft in „Green Deal“ vor

23. September 2021, EU-weit
Archivbild eines deutschen AKW
 - Esensham, APA/dpa

Gaspreise – Gewessler will Ökostrom forcieren

22. September 2021, Brüssel/Kranj (Krainburg)
Gaspreis soll in den Griff bekommen werden
 - Würzburg, APA/dpa

Oö. CO2-Budget in nächster Legislaturperiode verbraucht

21. September 2021, Linz
OÖ emittiert zu viel CO2
 - Wien, APA/ROLAND SCHLAGER