Großbritannien plant stärkere Emissionssenkung

4. Dezember 2020, London

Großbritannien will die Senkung des Treibhausgasausstoßes beschleunigen. Die Regierung strebe nun an, die Emissionen bis 2030 um Vergleich zu 1990 um mindestens 68 Prozent zu reduzieren, kündigte Premierminister Boris Johnson am Donnerstag an. Mit diesem „ehrgeizigen neuen Ziel“ sei Großbritannien „schneller als jede andere große Volkswirtschaft“. Bisher war eine Senkung von 57 Prozent angepeilt.

Erst Mitte November hatte Johnson erklärt, bei den Klimazielen aufs Tempo zu drücken und dafür den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennermotoren schon ab 2030 und damit fünf Jahre früher als vorgesehen zu verbieten. Im vergangenen Jahr hatte Großbritannien als erstes Land der sieben führenden Industriestaaten (G7) angekündigt, bis 2050 unter dem Strich keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Unternehmen bekommen 1,3 Mrd. Energiekostenzuschuss

28. September 2022, Schwaz
Regierung stützt die Unternehmen
 - Leipzig, APA/dpa-Zentralbild

CO2-Steuer bringt nur moderaten Preisanstieg an Zapfsäulen

28. September 2022, Wien
Ab 1. Oktober zahlt man für eine volle Tankladung etwa 4 Euro mehr

In Deutschland wackelt die Gasumlage

28. September 2022, Berlin

Sabotage-Verdacht nach Lecks in Nord-Stream-Leitungen

27. September 2022, Moskau/Stockholm/Warschau
Mehrere Schäden an Nord-Stream-Gaspipelines
 - Dueodde, APA/DANISH DEFENCE