Großbritannien plant stärkere Emissionssenkung

4. Dezember 2020, London

Großbritannien will die Senkung des Treibhausgasausstoßes beschleunigen. Die Regierung strebe nun an, die Emissionen bis 2030 um Vergleich zu 1990 um mindestens 68 Prozent zu reduzieren, kündigte Premierminister Boris Johnson am Donnerstag an. Mit diesem „ehrgeizigen neuen Ziel“ sei Großbritannien „schneller als jede andere große Volkswirtschaft“. Bisher war eine Senkung von 57 Prozent angepeilt.

Erst Mitte November hatte Johnson erklärt, bei den Klimazielen aufs Tempo zu drücken und dafür den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennermotoren schon ab 2030 und damit fünf Jahre früher als vorgesehen zu verbieten. Im vergangenen Jahr hatte Großbritannien als erstes Land der sieben führenden Industriestaaten (G7) angekündigt, bis 2050 unter dem Strich keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP

Photovoltaik-Strom erlebte in Vorarlberg 2023 einen Boom

29. Feber 2024, Bregenz
Solaranlage (Symbolfoto)
 - Wasbek, APA/dpa

Frankreichs Gasverbrauch sinkt weiter

28. Feber 2024, Paris

Karas und Roiss fordern Ausstieg aus OMV-Gazprom-Vertrag

28. Feber 2024, Straßburg
ÖVP-Abgeordneter Karas forderte Ausbau der West-Austria-Gasleitung
 - Petersdorf, APA/dpa