Nestle investiert in Solarenergie-Projekt in Texas

9. Dezember 2020, Vevey/Arlington (Texas)

Der Schweizer Nahrungsmittelmulti Nestle investiert in ein Solarenergieprojekt in den USA. Das Projekt „Taygete I“ wird von 7X Energy in Pecos County, Texas geplant und betrieben, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heißt. Das Solarkraftwerk mit einer Fläche von 2.000 Acre (umgerechnet rund 809 Hektar) sei in puncto Kapazität die größte Erneuerbare-Energie-Investition des Konzerns bisher. Die Anlage soll eine Leistung von 250 Megawatt erreichen.

Darüber hinaus erwirbt Nestle die Rechte an der Stromproduktion, die auf 750.000 Megawattstunden pro Jahr geschätzt wird. Angaben zu den Kosten der PV-Anlage werden keine gemacht.

Anfang Dezember hatte Nestle Investitionen in die Senkung der Kohlendioxid-Emissionen angekündigt. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß halbiert werden und 2050 das Netto-Null-Ziel erreicht werden. Dafür sollen in den nächsten fünf Jahren 3,2 Milliarden Franken (rund 3 Mrd. Euro) investiert werden.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Plug Power kündigt EU-Sitz in Deutschland an

15. September 2021, Washington

USA – Solarenergie könnte bis 2035 40 % des Stroms liefern

9. September 2021, New York
Ein Solarfeld - Oberpindhart, APA/dpa

Biden: Bedrohung durch Klimawandel „Alarmstufe rot“

8. September 2021, New York
Biden bei einem Besuch im New Yorker Stadtteil Queens - Queens, APA/AFP

China sieht USA am Zug bei Klimaverhandlungen

2. September 2021, Peking