Kelag kauft Windpark in Kroatien mit 10,25 MW Gesamtleistung

14. Dezember 2020, Klagenfurt
Kelag kauft in Kroatien zu
 - Harsum, APA/dpa

Der Kärntner Energieversorger Kelag hat in Kroatien einen Windpark gekauft. Wie das Unternehmen am Montag in einer Aussendung bekannt gab, wurde der Windpark Orjak in der Nähe von Split von der deutschen BayWa gekauft. Der Windpark hat eine Gesamtleistung von 10,25 Megawatt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage der APA erklärte.

Der Windpark besteht aus fünf Windkraftanlagen, die pro Jahr rund 25 Mio. Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspricht dem Strombedarf von mehr als 7.000 Haushalten. Kelag-Vorstandssprechr Manfred Freitag meinte zu der Akquisition: „Mit dem Kauf dieses bereits in Betrieb befindlichen Windparks können wir unser Engagement für die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie weiter ausbauen.“

Die Kelag betreibt nun in Kroatien zwei Windparks, dazu kommen noch Windparks in Rumänien, Bulgarien und im Burgenland. Die Gesamtleistung aller Windkraftanlagen beträgt 87 Megawatt, die Jahresproduktion 210 Mio. Kilowattstunden. Die Kelag investiere ausschließlich in erneuerbare Energie, in Österreich genauso wie im benachbarten Ausland, sagte Kelag-Vorstand Danny Güthlein.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kelag im 1. Halbjahr mit deutlich besserem Konzernergebnis

17. September 2021, Klagenfurt

RWE steckt Milliarden in Umstieg auf erneuerbare Energien

25. August 2021, Klagenfurt
RWE-Vorstand Markus Krebber
 - Essen, APA/AFP

Neue Netzabstützung in Kärnten in Betrieb genommen

16. Juni 2021, Fürnitz

Kelag begab 120 Mio. Euro-Anleihe

16. April 2021, Klagenfurt