Andritz AG liefert Ausstattung für Wasserkraftwerk im Senegal

17. Dezember 2020, Graz
Andritz-Logo-Wand
 - Wien, APA

Der steirische Technologiekonzern Andritz AG liefert elektromechanische Ausrüstungen für das neue Wasserkraftwerk Sambangalou im westafrikanischen Senegal. Der rund 100 Mio. Euro schwere Auftrag wird im Konsortium mit Vinci Construction abgewickelt. Andritz stellt die elektromechanische Ausrüstung für den neuen Sambangalou-Wasserkraftdamm in der senegalesischen Region Kedougou an der Grenze zu Guinea.

Der Andritz-Lieferumfang umfasst die komplette „from water-to-wire“-Lösung inklusive dreier Francis-Turbinen mit einer Gesamtleistung von 128 MW, den Generatoren und aller erforderlichen Ausrüstungen. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Mit der Vinci Construction hat Andritz bereits zuvor zusammengearbeitet. Die Arbeiten sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2021 beginnen und voraussichtlich 48 Monate dauern.

Das Wasserkraftwerk Sambangalou am Gambia-Fluss wird laut Mitteilung die Erzeugung von erneuerbarer Energie zum Nutzen der umliegenden ländlichen Ortschaften, die Entwicklung der Bewässerung von landwirtschaftlichen Flächen sowie die Versorgung der angrenzenden Bezirke mit Trinkwasser ermöglichen. Eigentümer des Wasserkraftwerks ist die Gambia River Development Authority, eine Körperschaft der vier westafrikanischen Länder, die der Fluss durchquert: Senegal, Guinea, Guinea-Bissau und Gambia.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kelag im 1. Halbjahr mit deutlich besserem Konzernergebnis

17. September 2021, Klagenfurt

Stollenanstich für Pumpspeicherkraftwerk „Limberg III“

17. September 2021, Kaprun/Wien
Der "Limberg III"-"Zwilling" "Limberg II"
 - Wien, APA/FRANZ NEUMAYR

Zusätzliche 100 Mio. für Vorarlberger Energienetz bis 2030

17. September 2021, Bregenz
Netz soll stärker und intelligenter werden
 - Grafenrheinfeld, APA/dpa

Mögliches Atommüll-Endlager Gorleben endgültig vom Tisch

17. September 2021, Gorleben/Berlin
Der Salzstock in Gorleben
 - Gorleben, APA/dpa