Enel verkauft Investor Macquerie Anteil an Breitbandbetreiber

17. Dezember 2020, Rom

Der italienische Energiekonzern Enel hat beschlossen, dem australischen Infrastrukturinvestor Macquerie einen Anteil von 40 bis 50 Prozent am Mailänder Breitbandbetreiber Open Fiber zu verkaufen. Der Deal, der bis zum 30. Juni 2021 abgeschlossen werden soll, wird Enel bis zu 2,65 Mrd. Euro bescheren, hieß es in einer Presseaussendung Enels.

Open Fiber ist eine Tochtergesellschaft von Enel und der staatlichen Förderbank CDP. Enel hält eine 50-prozentige Beteiligung an Oper Fiber, das in Italien ein modernes Breitbandnetz mit der Fiber-to-the-home-Technologie (FTTH) installieren soll.

Oper Fibers Wert wird Medienangaben zufolge auf bis zu 6 Mrd. Euro geschätzt. Italien hat sich für die Zeit nach der Coronavirus-Krise eine Beschleunigung der Digitalisierung im Land als Ziel gesetzt.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Uniper erfüllt EU-Auflage und verkauft Pipeline-Beteiligung

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

Uniper verkauft Anteil an Gasnetz-Firma an spanische Enagas

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

ADNOC kauft OMV-Anteile von Staatsfonds Mubadala

21. Dezember 2022, Wien/Abu Dhabi
Das Hauptquartier der OMV neben dem Wiener Prater
 - Vienna, APA/AFP

Eni prüft Übernahme von Gas- und Ölförderer Neptune

30. November 2022, Rom
Eni denkt an eine Neuübernahme
 - San Donato Milanese, APA/AFP