E.ON verkauft sein Strom- und Gasgeschäft in Belgien

8. Feber 2021, Essen
E

Der deutsche Energiekonzern E.ON trennt sich von seinem Strom- und Gasgeschäft in Belgien. Die niederländische E.ON-Tochter Essent verkaufe ihr belgisches Vertriebsgeschäft mit rund 500.000 Kunden an das dortige Energieunternehmen Luminus, teilte ein E.ON-Sprecher am Freitag mit. Zur Höhe des Kaufpreises hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Europäische Kommission.

Der Vollzug werde im Sommer 2021 erwartet. Luminus gehört zu gut 68 Prozent dem französischen Energiekonzern EdF. Die restlichen Anteile halten belgische Kommunen und Regionen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Strom wird im Großhandel billiger, Gas teurer

23. Juli 2024, Wien
Preisänderungen treten ab August ein
 - Bremen, APA/dpa

EU-Kommission nimmt belgische AKW-Pläne unter die Lupe

23. Juli 2024, Brüssel
Belgien setzt weiterhin auf Atomkraft
 - Antwerp, APA/AFP

Zugverkehr-Feinstaub: TU Graz erhob relevante Emissionen

23. Juli 2024, Graz/Augsburg
Hälfte des täglichen Feinstaub-Grenzwertes allein durch Züge
 - Ingolstadt, APA (dpa)

Aserbaidschan ermöglicht russischen Gastransit durch Ukraine

22. Juli 2024, Baku