317.000 Strom- und Gaskunden wechselten 2020 den Anbieter

9. Feber 2021, Wien
Mehr Anfragen bei E-Control zur Bezahlung von Energierechnungen
 - Berlin, APA (dpa)

Die Zahl der Energieanbieter-Wechsler ist in Österreich nach einem Rekord im Jahr 2019 im Coronajahr gesunken. Rund 317.000 Strom- und Gaskunden haben im Jahr 2020 ihren Strom- oder Gaslieferanten gewechselt, geht aus der aktuellen Marktstatistik der Energieregulierungsbehörde E-Control hervor. 2019 hatten rund 345.000 Kunden ihren Anbieter gewechselt, das war ein Rekord. Die Zahlen enthalten Haushalte und Unternehmen.

Einen neuen Stromlieferanten suchten sich 2020 laut E-Control 238.761 Kundinnen und Kunden, darunter 189.239 Haushalte. Einen neuen Gaslieferanten wählten 78.035 Kunden, darunter 71.845 Haushalte. Die Wechselraten betrugen im vergangenen Jahr bei Strom 3,8 Prozent und bei Gas 5,9 Prozent.

„Die Wechselzahlen sind nach dem Rekordjahr von 2019 im vergangenen Jahr wieder etwas zurückgegangen. Das ist aus unserer Sicht gut nachvollziehbar“, kommentierte E-Control-Vorstand Wolfgang Urbantschitsch in einer Aussendung die Zahlen. Ein Lieferantenwechsel habe in der Coronakrise „für Viele nicht oberste Priorität“ gehabt“.

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit hat für viele Menschen ein finanzielles Loch in das Haushaltsbudget gerissen. „Wie wir aus unserer Schlichtungsstelle und von den Kolleginnen der Energie-Hotline wissen, beschäftigte die Haushalte und Unternehmen häufiger die Frage, wie Strom- und Gasrechnungen auch in Krisenzeiten weiterhin zeitgerecht bezahlt werden könne“, sagte der E-Control-Vorstand. Das Haushaltsbudget könne durch einen Anbieterwechsel entlastet werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gefüllte Speicher und drohende Rezession dämpfen Gaspreis

23. September 2022, Frankfurt
Der Gaspreis dürfte weiter sinken
 - Wien, APA/THEMENBILD

Großbritannien schnürt Paket gegen hohe Energiepreise

23. September 2022, London
Britischer Finanzminister plant rund 60 Mrd

Energiepreise – Industrie: Staat soll einspringen

23. September 2022, Wien

Ersatz von russischem Gas durch LNG kostet 50 Mrd. Euro

22. September 2022, Wien
41890348269151210_BLD_Online