Nordex setzte 2020 mehr um als geplant

5. März 2021, Hamburg/Rostock
Nordex-Anlage wird errichtet
 - Hoort, APA/dpa

Der deutsche Windkraftanlagenbauer Nordex hat im vergangenen Geschäftsjahr etwas mehr umgesetzt als erwartet. Die Erlöse stiegen um mehr als 41 Prozent auf rund 4,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Im November hatte Nordex ein Ziel von 4,4 Mrd. Euro in Aussicht gestellt.

Das operative Ergebnis (EBITDA) blieb jedoch angesichts der Auswirkungen der Coronakrise deutlich hinter dem Vorjahr zurück und sank um knapp ein Viertel auf 94 Millionen Euro. Mit einer entsprechenden Marge von zwei Prozent erreichte Nordex die eigene Prognose.

Der Windanlagenbauer warb 2020 erneut Aufträge von über 6,0 Gigawatt ein und erreichte damit trotz der Corona-Pandemie annähernd das Auftragsvolumen des Vorjahres von 6,2 Gigawatt. Die vollständigen Zahlen will Nordex am 23. März veröffentlichen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Abfallwirtschaft sorgt sich um künftigen Energiewende-Müll

29. Mai 2024, Wien
Die Menge an Abfall aus PV-Anlagen wird künftig deutlich steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD

EEÖ schlägt Infrastrukturfonds für Erneuerbaren-Ausbau vor

28. Mai 2024, Wien
Klimaneutralität erfordert 2040 doppelt so viel Strom wie jetzt
 - Loosdorf, APA/THEMENBILD

Verbund kooperiert mit TotalEnergie und Eren in Tunesien

28. Mai 2024, Wien/Paris/Tunis
Grüner Wasserstoff soll über Pipelines nach Europa kommen
 - Wien, APA/THEMENBILD

Toyota arbeitet an kompaktem Verbrennungsmotor für Biosprit

28. Mai 2024, Tokio
Toyota setzt auf E-Fuels und Biosprit
 - Tokyo, APA/AFP