Liechtenstein Gruppe steigt bei Kärntner PV-Invest ein

12. März 2021, Wien/Klagenfurt

Die Liechtenstein Gruppe, ein Unternehmen des Fürstenhauses, steigt mit 42 Prozent beim Kärntner Photovoltaik-Investor PV-Invest ein. Der Vertrag sei bereits unterzeichnet, teilte die PV-Invest mit. Die Mehrheit der Anteile verbleibt somit unter der Kontrolle der bisherigen Gesellschafter der PV-Invest. Die beiden Gründer Günter Grabner und Gerhard Rabensteiner behalten die Mehrheit und bleiben Geschäftsführer.

Der Einstieg erfolgt laut früheren Berichten über die Liechtenstein Beteiligungs GmbH („LB“) durch eine Kapitalerhöhung im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich und durch den Erwerb bestehender Anteile von den bisherigen Gesellschaftern. Die Eigenmittelzufuhr soll eine beschleunigte Expansion im derzeit stark wachsenden Markt für die Errichtung und den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen ermöglichen, so die PV-Invest. Der Abschluss der Transaktion wird in den nächsten drei bis fünf Monaten erwartet.

PV-Invest produziert mit ihren Tochtergesellschaften in Österreich und Süd-/Südost-Europa u.a. Strom aus Photovoltaik- und Kleinwasserkraftwerken. Derzeit hat das Unternehmen Bestandsobjekte mit mehr als 54 MW in Betrieb und Bau.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Österreichs Gasspeicher gut gefüllt, Preise ein Problem

4. Oktober 2022, Wien
Gasspeicher gut gefüllt
 - Baumgarten an der March, APA/THEMENBILD

CO2-Bepreisung kommt schön langsam an den Tankstellen an

4. Oktober 2022, Wien
41790348469368360_BLD_Online

Gasverbrauch im August um fast 18 Prozent unter Vorjahr

4. Oktober 2022, Wien
Einbruch bei Stromerzeugung aus Wasserkraft
 - Graz, APA/ERWIN SCHERIAU

Österreichs Gasspeicher zu 80 Prozent gefüllt

4. Oktober 2022, Wien
Gasspeicher gut gefüllt
 - Baumgarten an der March, APA/THEMENBILD