Kärntner PV-Unternehmen plant Millionen-Investition

21. April 2021, Klagenfurt

Die Kioto Photovoltaics GmbH will 8,5 Mio. Euro in den Aufbau einer neuen Produktionslinie für Photovoltaik-Module in St. Veit an der Glan investieren. Wie die Kärntner Finanzreferentin Gaby Schaunig (SPÖ) am Mittwoch nach der Sitzung der Landesregierung sagte, fördert der Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF) das Ausbauprojekt mit 1,55 Mio. Euro, davon sind 1,36 Mio. Euro EU-Mittel.

Laut Landespressedienst werde mit der Investition die Kapazität des Werks nahezu verdoppelt. Neben der Erweiterung der Kapazität stehe vor allem die Weiterentwicklung des Produktprogramms sowie die weitere Fokussierung auf den Bereich Gebäudeintegration im Vordergrund. Schwerpunkt seien intelligente Photovoltaikmodule für „kleine und mittelgroße Anlagen im Privat- und Gewerbereich“. Kioto gibt als Unternehmensziel an, „jedes Gebäude in Österreich in ein Kraftwerk für Sonnenenergie zu verwandeln“.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

IEA ortet rasanten Anstieg des weltweiten Stromverbrauchs

19. Juli 2024, Wien/Paris
Erneuerbare wachsen nicht so schnell wie der Stromverbrauch
 - Altentreptow, APA/dpa (Themenbild)

Luftfahrtbranche drängt auf Lockerungen bei grünem Kerosin

18. Juli 2024, Wien
Nachhaltiges Kerosin: zu wenig und zu teuer
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

Südkoreanische KHNP sichert sich Atom-Auftrag in Tschechien

18. Juli 2024, Prag/Seoul
KHNP baut baut zwei neue Blöcke im AKW Dukovany
 - Dukovany, APA/AFP

Arbeiten für Pumpspeicherkraftwerk Ebensee schreiten voran

18. Juli 2024, Ebensee
Das Projekt ist die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte
 - Ebensee, ENERGIE AG OÖ