Slowakei will Sputnik V ab Juni ohne EU-Zulassung einsetzen

12. Mai 2021, Bratislava

Der von der EU nicht zugelassene Corona-Impfstoff Sputnik V soll in der Slowakei ab Anfang Juni zum Einsatz kommen. Dafür seien nur noch einige organisatorische Vorbereitungen notwendig, erklärte der slowakische Gesundheitsminister Vladimir Lengvarsky am Mittwoch in Bratislava.

Schon Anfang März hatte die Slowakei aus Russland 200.000 Dosen des Impfstoffs erhalten, setzte ihn aber nicht ein. Die staatliche slowakische Arzneimittelbehörde SUKL brachte Bedenken vor, wonach der an die Slowakei gelieferte Sputnik-Impfstoff nicht in allen Details identisch mit dem zuvor in der renommierten Fachzeitschrift „Lancet“ beschriebenen sei.

Der frühere slowakische Gesundheitsminister Marek Krajci hatte eine Ausnahmegenehmigung für den Einsatz von Sputnik V ohne Zulassung durch die europäische Arzneimittel-Agentur EMA erteilt, zugleich aber SUKL mit einer vorherigen Überprüfung beauftragt. Sein Nachfolger Lengvarsky betonte wiederholt, er werde nur Impfstoffe zulassen, die von der EMA oder einer anderen „standardisierten“ Kontrollinstanz positiv beurteilt wurden.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Scholz erteilt Fracking in Deutschland klare Absage

25. November 2022, Berlin
Fracking gilt als besonders schmutzig
 - Preston, APA/AFP

EnBW: Staatshilfen für VNG derzeit nicht diskutiert

23. November 2022, Stuttgart/Karlsruhe
VNG soll im Moment nicht verstaatlicht werden
 - Leipzig, APA/AFP

Polnische Regierung beschließt Bau von Atomkraftwerken

2. November 2022, Warschau

Verkauf von 180 Mio. Barrel Öl aus US-Reserve fast beendet

19. Oktober 2022, Washington