Russland gegen „unsinniges Rennen“ um neue Klimaziele

14. Mai 2021, Moskau

Russlands Klimabeauftragter Ruslan Edelgerijew ist dagegen, in einen Wettstreit um immer ehrgeizigere Ziele zur Senkung von Treibhausgasen einzusteigen. Dieser neue internationale Trend sei ein „unsinniges Rennen um Zahlen“, erklärte Edelgerijew gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Damit werde davon abgelenkt, dass konkrete Resultate erzielt werden müssten. Russland werde sich darauf konzentrieren, die eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen.

Edelgerijew kritisierte Vorschläge der EU, CO2-Abgaben auf Importe zu erheben. Davon würde nur eine kleine Zahl von Ländern unfair profitieren, sagte er.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gas-Großhandelspreise für Oktober weiter gestiegen

29. September 2022, Wien

Viertes Leck an Nord-Stream-Pipelines entdeckt

29. September 2022, Kiew (Kyjiw)/Moskau/Washington
EU-Kommissarin Ylva Johansson lässt kritische Infrastruktur testen
 - Brussels, APA/AFP

Unternehmen bekommen 1,3 Mrd. Energiekostenzuschuss

28. September 2022, Schwaz
Regierung stützt die Unternehmen
 - Leipzig, APA/dpa-Zentralbild

Sabotage-Verdacht nach Lecks in Nord-Stream-Leitungen

27. September 2022, Moskau/Stockholm/Warschau
Mehrere Schäden an Nord-Stream-Gaspipelines
 - Dueodde, APA/DANISH DEFENCE