Ölpreise legten leicht zu

25. Mai 2021, Singapur
Steigende Aktienkurse heben die Stimmung
 - Singapore, APA/AFP

Die Ölpreise sind Dienstagfrüh leicht gestiegen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,58 US-Dollar (56,16 Euro). Das waren zwölf Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls leicht auf 66,10 Dollar. Die Ölpreise haben zuletzt von der guten Aktienmarktstimmung und dem schwächeren Dollar profitiert. Steigende Aktienkurse heben zumeist auch die Stimmung am Erdölmarkt.

Der fallende Dollar macht den in der US-Währung gehandelten Rohstoff für Interessenten außerhalb des Dollarraums günstiger und belebt so die Nachfrage. Ein großes Thema am Ölmarkt bleiben die laufenden Verhandlungen über das iranische Atomprogramm. Es geht um die Zukunft des Abkommens, das die USA unter der Präsidentschaft Donald Trumps verlassen hatten und Iran anschließend nur noch in Teilen erfüllt hat. Sollte das Abkommen wiederbelebt werden, könnte dies zur Aufhebung von Sanktionen gegen den Iran und einem steigenden Ölangebot aus dem OPEC-Land führen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Europäischer Gaspreis auf höchstem Stand seit Jahresbeginn

17. April 2024, Amsterdam/Frankfurt
Seit einer Woche geht es mit dem Gaspreis deutlich nach oben
 - Frankfurt (oder), APA/dpa-Zentralbild

EU-Kommission soll Gasspeicherumlage prüfen

17. April 2024, Brüssel
Deutscher Preisaufschlag steht in der Kritik
 - Frankenthal, APA/dpa

Russisches Gericht gibt Gazprom in Klage gegen OMV recht

16. April 2024, St. Petersburg/Moskau/Wien
Gazprom bekam - wenig überraschend - Recht
 - Saint Petersburg, APA/AFP

EU-Parlament verabschiedete Reform des EU-Strommarkts

11. April 2024, Brüssel
Reform soll Strompreise unabhängiger von Preisschwankungen machen
 - Pulheim, APA/dpa/gms/Federico Gambarini