ÖAMTC – Sprit teuer, Benzinpreise im Mai über Vorkriseniveau

2. Juni 2021, Wien
Der Mai war heuer der bisher teuerste Tankmonat
 - Köln, APA (dpa)

Sprit ist im Mai teurer geworden, die Benzinpreise lagen laut ÖAMTC über dem Vorkrisenniveau. Der Preis für einen Liter Diesel stieg um 1,9 Cent auf 1,181 Euro. Der Liter Super kostete mit 1,257 Euro durchschnittlich um 2,1 Cent mehr als im Vormonat. „Durch die enormen Preissteigerungen der vergangenen Monate liegen die Benzinpreise bereits um 2 Cent je Liter über dem Vorkrisenniveau von Dezember 2019, während der Liter Diesel um 2,6 Cent darunter bleibt“, so der ÖAMTC.

Der vergangene Mai sei der bisher teuerste Tankmonat dieses Jahres gewesen, heißt es am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Im Mai 2020 sei der Kraftstoff im Mai günstiger gewesen als in jedem anderen Monat. Zum Vergleich: Diesel kostete im heurigen Mai um 20 Prozent, Benzin sogar um 25 Prozent, mehr als im Mai 2020.

Die Wochenbetrachtung zeige, dass es sich empfiehlt, am Sonntag bzw. am Montagvormittag zu tanken. Generell sei es ratsam, die Tankstelle knapp vor 12 Uhr aufzusuchen – denn nur mittags sind einmalige Preissteigerungen erlaubt, Preissenkungen dagegen jederzeit.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Benzin in Deutschland so teuer wie seit sieben Jahren nicht

15. September 2021, Wien
Zusätzliche CO2-Bepreisung eingeführt
 - Berlin, APA/dpa

E-Autos: Über 80 Prozent sind Dienstwägen

28. Juli 2021, Wien
Nicht einmal ein Fünftel aller E-Autos wird privat gekauft
 - Klagenfurt, APA/THEMENBILD

Kraftstoffpreise haben im Juni wieder angezogen

7. Juli 2021, Wien
Sprit kostete wieder mehr
 - Dresden, APA/dpa

Spritpreise heuer deutlich günstiger als 2019

29. Dezember 2020, Wien
Tanken war im Jänner deutlich teurer als zu Jahrensende 2020
 - Lübeck, dpa