Prinz Charles und Chefs schlagen G7 Klima-Initiativen vor

11. Juni 2021, London
Prinz Charles
 - Tetbury, APA/POOL

Vor dem G7-Gipfel hat Prinz Charles (72) gemeinsam mit Chefs internationaler Konzerne zu einer besseren Zusammenarbeit im Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen. „Wir haben eine potenziell bahnbrechende Gelegenheit, die Partnerschaft von Regierung, Wirtschaft und Privatsektor voranzutreiben, die absolut entscheidend sind, wenn wir den Kampf gegen den Klimawandel und gegen den Verlust der Artenvielfalt gewinnen wollen“, sagte der britische Thronfolger am Donnerstag in London.

Die Welt habe keine Chance, wenn sie nicht vorhandene Ressourcen etwa in der Wirtschaft effektiver einsetze. Prinz Charles und neun Konzernchefs – etwa der Großbank Bank of America, des Londoner Flughafens Heathrow und des Pharmakonzerns Astrazeneca – treffen sich zudem am Freitag in der südwestenglischen Grafschaft Cornwall bei einem Empfang mit den G7-Teilnehmern. Sie wollen dabei drei Initiativen ansprechen, darunter eine Investment-Pipeline, die Geld in die weltweit nachhaltigsten Projekte lenken soll. Ebenfalls Thema sind Empfehlungen, die helfen sollen, die Finanzkraft der Privatwirtschaft zu kanalisieren. Außerdem sollen Lösungen gefunden werden, um den Wandel der zehn umweltschädlichsten Industrien wie Energie oder Verkehr zu forcieren.

Der britische Premierminister Boris Johnson sagte, Gesellschaft und Wirtschaft müssten zusammenstehen, um Klimawandel und den Verlust der Biodiversität zu stoppen. „Die Privatwirtschaft spielt eine zentrale Rolle dabei, den Übergang zu sauberen, grünen Technologien zu beschleunigen und die Arbeitsplätze der Zukunft zu schaffen“, sagte Johnson. Großbritannien ist auch Gastgeber der UN-Klimakonferenz in Glasgow im November.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Klimaziele durch CO2-Neutralitäts-Ansagen noch in Reichweite

16. September 2021, Laxenburg
Klimaziele noch nicht utopisch
 - Jänschwalde, APA/dpa-Zentralbild

Australien will weiter Kohle abbauen

9. September 2021, Sydney
Australische Kohlemine - Camberwell, APA/AFP

Klima – Österreichs Anpassungsstrategien bleiben ausbaufähig

9. September 2021, Wien/EU-weit/Brüssel

BDI hält vorzeitigen Kohleausstieg für schwierig

3. September 2021, Berlin
BDI-Präsident Siegfried Russwurm
 - Berlin, APA/dpa