SCS erhält größte PV-Anlage auf Einkaufszentrum in Europa

14. Juni 2021, Vösendorf
Vorstellung des Projekts
 - Vösendorf, Adrian Almasan | www.adrianalmasan

Die Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf bei Wien errichtet bis Mitte 2022 die nach eigenen Angaben größte Photovoltaik-Anlage auf einem Einkaufszentrum in Europa. Die Jahresproduktion im Endausbau soll bis zu drei Mio. Kilowattstunden betragen. Mittlerweile ist Stufe zwei fertiggestellt. Am Montag erfolgte die offizielle Inbetriebnahme.

Das Projekt umfasst laut einer Aussendung ein Gesamtvolumen von etwa zwei Mio. Euro. Auf den Dächern der SCS sollen mehr als 8.000 Photovoltaik Paneele montiert werden. Die Anlage wird letztlich fast 14.000 Quadratmeter groß sein.

Drei Mio. kWh entsprechen der Aussendung zufolge in etwa dem Jahresverbrauch von fast 900 Vier-Personen-Haushalten. Die SCS werde mit dem Sonnenkraftwerk auf dem Dach jährlich bis zu 675 Tonnen CO2 einsparen. Die Errichtung der Anlage wird mit Mitteln des Bundes gefördert. „Es ist unsere Verpflichtung, das Thema Klimaschutz als Top-Priorität zu betrachten und mehr denn je unsere Anstrengungen dahin gehend zu intensivieren“, wurde Paul Douay, Director of Operations von Unibail-Rodamco-Westfield Österreich & Deutschland, zitiert.

„Die Klimakrise ist die große Herausforderung unserer Zeit. Damit wir sie bewältigen, müssen wir alle unsere Hebel in Bewegung setzen. Der Energiesektor nimmt hier eine Schlüsselfunktion ein“, sagte Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne). Die SCS nehme eine Vorreiterrolle unter den Einkaufszentren ein.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) sprach von einer Erfolgsgeschichte, die geschrieben werden. Die SCS werde mit der Anlage zur „Sonnen City Süd“.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

EU-Abgeordnete verdächtigen Gazprom der Marktmanipulation

17. September 2021, Moskau
Manipuliert Gazprom?
 - Moscow, APA/AFP

Mögliches Atommüll-Endlager Gorleben endgültig vom Tisch

17. September 2021, Gorleben/Berlin
Der Salzstock in Gorleben
 - Gorleben, APA/dpa

IAEA hebt erstmals seit Fukushima Atomenergie-Prognose an

16. September 2021, Wien
IAEA-Generaldirektor Rafael Mariano Grossi
 - Vienna, APA/AFP

Russland verspricht durch Nord Stream 2 niedrige Gaspreise

16. September 2021, Moskau
41890348262779668_BLD_Online