Neue Netzabstützung in Kärnten in Betrieb genommen

16. Juni 2021, Fürnitz

Die 220/110-kV-Netzabstützung Villach Süd ist am Mittwoch offiziell in Betrieb genommen worden. Wie Kärntens Landesenergieversorger Kelag in einer Aussendung mitteilte, soll damit die ausreichende Stromversorgung im Großraum Villach auf Jahrzehnte gesichert werden. Der Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid AG (APG) und der Verteilernetzbetreiber KNG-Kärnten Netz GmbH investierten insgesamt rund 80 Mio. Euro in das Großprojekt.

Die 220/110-kV-Netzabstützung Villach verbindet das 110-kV-Netz im Raum Villach mit dem österreichischen Übertragungsnetz und dadurch auch mit dem europäischen Verbundnetz. Sie besteht aus dem neuen 220/110-kV-Umspannwerk und der 220-kV-Netzanbindung. Weitere Teile sind eine neue, zwölf Kilometer lange 110-kV-Doppelleitung von diesem Umspannwerk zum Umspannwerk Landskron und die Einbindungen der schon lange bestehenden 110-kV-Leitung, die von Villach nach Hermagor führt.

Im Großraum Villach leben und arbeiten rund 150.000 Menschen, außerdem gibt es zahlreiche Unternehmen, von denen einige sehr viel Strom benötigen. Bei der Kärnten Netz GmbH gehe man außerdem davon aus, dass die Region weiterwachsen wird, hieß es am Mittwoch bei der offiziellen Inbetriebnahme.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

EnBW und BP errichten großen Windpark in Schottland

17. Jänner 2022, Karlsruhe/London
41790348464781346_BLD_Online

Gazprom-Chef Miller: Nord Stream 2 ist startklar

30. Dezember 2021, Moskau
Gazprom rechnet mit Betriebserlaubnis für Ostsee-Pipeline
 - Moscow, APA/AFP

Nord Stream 2 – Zweiter Strang wird befüllt, kein Betrieb

17. Dezember 2021, Lubmin
Eine Gasanlandestation von Nord Stream 2
 - Lubmin, APA/dpa

Russischer Mandatar: Gas über Nord Stream 2 ab Jänner

17. Dezember 2021, Moskau