Nordex erhöht Kapital

1. Juli 2021, Rostock
Eine Nordex-Turbine wird installiert
 - Sainte-Lizaigne, APA/AFP

Der Windturbinenbauer Nordex stockt sein Kapital auf. Der Vorstand habe eine Bezugsrechtskapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital beschlossen, und zwar gegen Bareinlagen sowie einer Sacheinlage durch den spanischen Großaktionär Acciona, teilt Nordex mit. Es würden insgesamt rund 42,7 Millionen neue, auf den Inhaber lautende Stammaktien der Gesellschaft ohne Nennbetrag zum Bezugspreis von 13,70 Euro je Aktie ausgegeben.

Damit ergebe sich ein Gesamtbruttotransaktionsvolumen der Kapitalerhöhung von rund 584,6 Mio. Euro. Nordex will mit den Erlösen unter anderem die liquiden Mittel erhöhen und damit die Bilanz stärken sowie die finanzielle Flexibilität erhöhen.

Die Kapitalerhöhung soll aus einer Barkomponente von brutto 388 Mio. Euro bestehen sowie einer Sacheinlage von Acciona über rund 196,6 Mio. Euro, mit der Darlehensforderungen gegen die Gesellschaft eingebracht werden. Aktionäre können für je elf Bestandsaktien vier neue Aktien erwerben.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

SBO-Chef: „Starten mit vollen Auftragsbüchern ins Jahr“

18. Jänner 2023, Wien/Ternitz

SBO: Gewinn vor Steuern 2022 fast vervierfacht

18. Jänner 2023, Wien/Ternitz

Neues Getriebe für mehr Energieeffizienz bei Windrädern

14. Dezember 2022, Graz

Kraftwerksbauer Bertsch pleite – 138,3 Mio. Euro Passiva

13. Dezember 2022, Bregenz