Sichere Stromversorgung

5. Juli 2021, Wien

80 Millionen Euro flossen in die 220/110-kV-Netzabstützung in Villach. Damit ist die Stromversorgung für die nächsten Jahrzehnte gesichert.

Der Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG) und der Verteilernetzbetreiber KNG-Kärnten Netz nahmen die 220/110-kV-Netzabstützung Villach Süd offiziell in Betrieb. Beide Unternehmen investierten rund 80 Millionen Euro. Durch diese Investition ist die sichere und ausreichende Stromversorgung des Großraumes Villach in den nächsten Jahrzehnten gewährleistet.

„Diese offizielle Inbetriebnahme bezeichnen wir als Meilenstein für die Stromversorgung in Kärnten“, sagt Kelag-Vorstandssprecher Manfred Freitag. Die Netzabstützung sei erst die dritte ihrer Art in Kärnten. Die Entscheidung, sie in Villach Süd zu errichten, sei gefallen, weil hier viel Strom benötigt werde und es sich um eine dynamische Region handle, betont Freitag.

Reinhard Draxler, Geschäftsführer der KNG-Kärnten Netz, erklärt: „Wir gehen davon aus, dass diese Region weiterwachsen wird.“ Bereits vor zwölf Jahren habe man mit der Planung begonnen. Dazwischen lagen Planungen, Genehmigungsverfahren und der Bau in zwei Etappen. Dieses Großprojekt in Villach mache deutlich, wie viel Zeit notwendig sei, um ein solches Infrastrukturprojekt umzusetzen.

Gerhard Christiner, technischer Vorstandsdirektor der APG, betont, dass ein stabiles Netz im Hinblick auf die fortschreitende Elektrifizierung aller gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Sektoren unverzichtbar sei. „Denn gerade Industrie-und Wirtschaftsbetriebe sind auf eine gleichbleibende Qualität des gelieferten Stroms angewiesen.“ In den kommenden zehn Jahren werde man österreichweit rund 3,1 Milliarden Euro für den Ausund Umbau der Netzinfrastruktur aufwenden. 2021 sollen allein rund 360 Millionen Euro investiert werden: „Und davon fließen wiederum etwa neun Millionen Euro in die Stärkung des Wirtschafts- und Lebensstandorts Kärnten.“


Landeshauptmann Peter Kaiser bezeichnet die Investition von KNG-Kärnten Netz und APG als einen mitentscheidenden Grund für die 1,6-Milliarden-Euro- Investition von Infineon in Villach.

Kärntner Wirtschaft

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gas – Kanzler: Bund zahlt bei Pipeline-Ausbau in OÖ mit

1. März 2024, Wien
Finanzierung laut Nehammer geklärt, jetzt gehe es um die Umsetzung
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

E-Wirtschaft sieht Elektrizitätswirtschaftsgesetz positiv

1. März 2024, Wien
Der Umbau des Stromsystems braucht eine gesetzliche Grundlage
 - Rottweil, APA/dpa

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP

Gemeinsamer Gaseinkauf in der EU weiter beliebt

28. Feber 2024, Brüssel