EU erwartet 10 Mrd Euro Einnahmen durch CO2-Grenzsteuer

7. Juli 2021, London

Die Europäische Union erwartet einem Medienbericht zufolge jährliche Einnahmen von rund zehn Milliarden Euro durch die Einführung einer CO2-Grenzsteuer. Mit dem Geld wolle die EU gemeinsame Schulden abzahlen, berichtet die „Financial Times“ (FT) unter Berufung auf einen Entwurf für eine entsprechende Verordnung. Die EU-Kommission wolle die Steuer schrittweise 2023 einführen, um Unternehmen eine angemessene Übergangsfrist zu gewähren.

Der Entwurf ist Teil eins großen Klimapakets der EU-Kommission. Europa soll bis 2050 klimaneutral werden. Die CO2-Grenzsteuer soll auf Importe in die Union erhoben werden. Eine solche Abgabe würde sich nach dem CO2-Wert richten, der bei der Herstellung der eingeführten Waren anfällt.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutschen Unternehmen drohen erneut höhere Energiepreise

30. Jänner 2023, Düsseldorf

Trotz Preisbremse viele Tücken bei Strompreis

30. Jänner 2023, Wien

Mehr Windenergie aus der Nordsee

30. Jänner 2023, Bayreuth
Der Wind ist wichtiger Teil der deutschen Energiewende
 - ---, APA/dpa

Kelag hat Strompreise für Neukunden gesenkt

27. Jänner 2023, Wien/Klagenfurt