EU erwartet 10 Mrd Euro Einnahmen durch CO2-Grenzsteuer

7. Juli 2021, London

Die Europäische Union erwartet einem Medienbericht zufolge jährliche Einnahmen von rund zehn Milliarden Euro durch die Einführung einer CO2-Grenzsteuer. Mit dem Geld wolle die EU gemeinsame Schulden abzahlen, berichtet die „Financial Times“ (FT) unter Berufung auf einen Entwurf für eine entsprechende Verordnung. Die EU-Kommission wolle die Steuer schrittweise 2023 einführen, um Unternehmen eine angemessene Übergangsfrist zu gewähren.

Der Entwurf ist Teil eins großen Klimapakets der EU-Kommission. Europa soll bis 2050 klimaneutral werden. Die CO2-Grenzsteuer soll auf Importe in die Union erhoben werden. Eine solche Abgabe würde sich nach dem CO2-Wert richten, der bei der Herstellung der eingeführten Waren anfällt.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

EnBW und BP errichten großen Windpark in Schottland

17. Jänner 2022, Karlsruhe/London
41790348464781346_BLD_Online

Briten drohen mehr als 50 Prozent höhere Energierechnungen

12. Jänner 2022, London

Shell steckt Milliarden in Aktienrückkauf

7. Jänner 2022, London
Nach Verkauf von Gasfeld
 - Paris, APA/AFP

Kälte und Konflikte treiben Gaspreis in Europa auf Rekord

21. Dezember 2021, London
Gaspreise ziehen weiter an
 - Petersdorf, APA/dpa