Fortum verkauft Kohle-Kraftwerk in Russland

8. Juli 2021, Espoo

Der finnische Energiekonzern Fortum trennt sich im Zuge der angekündigten Umstellung auf eine klimafreundlichere Stromerzeugung von einem Kohlekraftwerk in Russland. Das Kraftwerk Argayash gehe an JSC Rusatom Smart Utilities, eine Tochter des staatlichen Versorgers Rosatom. Fortum wolle bis Ende 2022 in Russland auf die Nutzung von Kohle verzichten, teilten die Finnen weiter mit.

Die deutsche Fortum-Tochter Uniper lotet Insidern zufolge einen Verkauf ihrer russischen Kraftwerke aus. Fortum und Uniper wollen in Russland auch das Geschäft mit Erneuerbarer Energie ausbauen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gefüllte Speicher und drohende Rezession dämpfen Gaspreis

23. September 2022, Frankfurt
Der Gaspreis dürfte weiter sinken
 - Wien, APA/THEMENBILD

Großbritannien schnürt Paket gegen hohe Energiepreise

23. September 2022, London
Britischer Finanzminister plant rund 60 Mrd

Energiepreise – Industrie: Staat soll einspringen

23. September 2022, Wien

Ersatz von russischem Gas durch LNG kostet 50 Mrd. Euro

22. September 2022, Wien
41890348269151210_BLD_Online