Fortum verkauft Kohle-Kraftwerk in Russland

8. Juli 2021, Espoo

Der finnische Energiekonzern Fortum trennt sich im Zuge der angekündigten Umstellung auf eine klimafreundlichere Stromerzeugung von einem Kohlekraftwerk in Russland. Das Kraftwerk Argayash gehe an JSC Rusatom Smart Utilities, eine Tochter des staatlichen Versorgers Rosatom. Fortum wolle bis Ende 2022 in Russland auf die Nutzung von Kohle verzichten, teilten die Finnen weiter mit.

Die deutsche Fortum-Tochter Uniper lotet Insidern zufolge einen Verkauf ihrer russischen Kraftwerke aus. Fortum und Uniper wollen in Russland auch das Geschäft mit Erneuerbarer Energie ausbauen.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Litauens Präsident zweifelt am Nutzen von Nord Stream 2

16. September 2021, Berlin
Litauens Präsident Gitanas Nauseda
 - Brussels, APA/AFP/POOL

Brand in Anlage: Strompreise in UK stark gestiegen

16. September 2021, London

Industrie-Emissionen wieder auf dem Niveau von 2019

16. September 2021, Genf

Russland verspricht durch Nord Stream 2 niedrige Gaspreise

16. September 2021, Moskau
41890348262779668_BLD_Online