ESA und NASA kooperieren beim Kampf gegen den Klimawandel

14. Juli 2021, Paris

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und die europäische Weltraumagentur ESA bündeln im Kampf gegen den Klimawandel ihre Kräfte. Es sei eine strategische Partnerschaft vereinbart worden, um sicherzustellen, dass die Daten der Erdbeobachtungssatelliten „zur Förderung der Wissenschaft und letztendlich zum größtmöglichen Nutzen der Menschheit verwendet werden“, teilte die ESA am Dienstag mit.

Der Weltraum sei „der beste Aussichtspunkt, um den Klimawandel zu messen und zu überwachen“, erklärte ESA-Chef Josef Aschbacher. Bei der Bewältigung dieses weltweiten Problems sei eine internationale Kooperation von entscheidender Bedeutung. NASA-Chef Bill Nelson erklärte, der Klimawandel sei eine globale Herausforderung, die sofortiges Handeln erfordere.

ESA und NASA kooperieren bereits im Rahmen der Sentinel-6-Mission, die Teil des EU-Erdbeobachtungsprogramms Copernicus ist. Der Satellit Sentinel-6 überwacht den Anstieg des Meeresspiegels.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Kein Hinweis auf Vorsatztat nach Raffinerie-Unfall bei OMV

29. September 2022, Wien/Schwechat
Verfassungsschutz seit unmittelbar nach dem Unglück aktiv
 - Schwechat, APA/TOBIAS STEINMAURER

Gas-Großhandelspreise für Oktober weiter gestiegen

29. September 2022, Wien

Kocher will Gaspreis bei Stromerzeugung deckeln

29. September 2022, Wien
Staatliche Hilfen für Kocher nur Übergangslösung
 - Wien, APA/FLORIAN WIESER

Unternehmen bekommen 1,3 Mrd. Energiekostenzuschuss

28. September 2022, Schwaz
Regierung stützt die Unternehmen
 - Leipzig, APA/dpa-Zentralbild