Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen

30. Juli 2021, San Ramon (Kalifornien)

Chevron hat im zweiten Quartal dank des höheren Rohstoffbedarfs aufgrund der Erholung der Weltwirtschaft von der Coronakrise erstmals seit über eineinhalb Jahren wieder einen hohen Gewinn verbucht. Der zweitgrößte US-Ölkonzern verdiente laut eigener Mitteilung vom Freitag unterm Strich 3,1 Mrd. Dollar (2,6 Mrd. Euro). Vor einem Jahr hatte Chevron wegen hoher Belastungen durch die Pandemie einen Quartalsverlust von 8,3 Mrd. Dollar erlitten.

Seitdem sind die Öl- und Gaspreise aber kräftig gestiegen, wovon der Konzern nun profitiert. Im jüngsten Quartal wurde Chevron Rohöl und Flüssiggas im Schnitt für 54 Dollar pro Barrel (159 Liter) los, vor einem Jahr waren es lediglich 19 Dollar gewesen. Der Exxon-Rivale steigerte zudem die Produktion um fünf Prozent auf gut drei Millionen Barrel pro Tag. Der Umsatz wuchs um fast 180 Prozent auf 37,6 Mrd. Dollar. Die Aktie reagierte vorbörslich mit Gewinnen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

USA für mehr Beachtung für Klimawandel im UN-Sicherheitsrat

23. September 2021, Washington/New York

Gewessler traf US-Energieministerin

21. September 2021, Wien
Thema war die Modernisierung der Energiesysteme
 - Wien, APA/HERBERT NEUBAUER

Shell verkaufte Schiefergasvorkommen in Texas

21. September 2021, London/Austin (Texas)
Großteil der Einnahmen soll für Aktienrückkäufe verwendet werden
 - Fürstenwalde, APA (dpa-Zentralbild)

Plug Power kündigt EU-Sitz in Deutschland an

15. September 2021, Washington