Engie erhöht nach Milliardengewinn Prognose

30. Juli 2021, Paris
Engie ist optimistischer
 - La Défense, APA/AFP

Der französische Energiekonzern Engie hat im ersten Halbjahr deutlich zugelegt. Die Erholung der Geschäfte im Zusammenhang mit der Coronapandemie, vergleichsweise kaltes Wetter sowie steigende Preise waren der Grund dafür, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte. So nahm der Umsatz um knapp 14 Prozent auf 31,3 Mrd. Euro zu. Unter dem Strich verdiente Engie 2,3 Mrd. Euro, nachdem dort im Vorjahr noch eine schwarze Null gestanden hatte.

Bereinigt um Sonderfaktoren stieg das Nettoergebnis um knapp 86 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Dank der robusten Geschäftsentwicklung erhöhte das Unternehmen seine Prognose. So erwartet das Management nun einen bereinigten Nettogewinn von 2,5 bis 2,7 Mrd. Euro. Zuvor hatte Engie nur 2,3 bis 2,5 Mrd. Euro in Aussicht gestellt.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Regierung sieht Gasversorgung in Deutschland gesichert

24. September 2021, Berlin

UN-Generaldebatte – Kurz setzt auf „Energiewende“

24. September 2021, New York/Wien
Sebastian Kurz in New York
 - New York, APA/BKA

Covid-Effekt auf CO2-Ausstoß schon verpufft

24. September 2021, Wien
Jeder und jede Einzelne kann etwas beitragen - etwa durch weniger Autofahrten
 - Loosdorf, APA/HELMUT FOHRINGER

Drei LNG-Tankstellen in Österreich – OMV eröffnet in Himberg

24. September 2021, Wien
41790348462919330_BLD_Online