US-Autoproduzenten vor 50-Prozent-Ziel für E-Autos bis 2030

5. August 2021, Washington

Die großen US-Autohersteller stehen nach Angaben von Insidern vor der Ankündigung, den Absatz von Elektroautos bis zum Jahr 2030 auf zu 50 Prozent zu steigern. General Motors, Ford und die Chrysler-Mutter Stellantis würden am Donnerstag bekanntgeben, bis dahin 40 bis 50 Prozent ihres Neufahrzeugverkaufs mit Elektromodellen erzielen zu wollen, sagten mehrere mit dem Vorhaben vertraute Personen.

Am Donnerstag ist auch eine Veranstaltung von US-Präsident Joe Biden mit den Chefs der drei Konzerne zum Thema Elektrofahrzeuge und Kraftstoffverbrauch geplant. Die US-Regierung hat die Autohersteller gedrängt, freiwillig zuzusagen, den Absatz von Elektrofahrzeugen bis 2030 auf mindestens 40 Prozent der Verkäufe zu steigern, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. Biden hat sich Forderungen widersetzt, dem Ziel Kaliforniens zu folgen, den Neuwagen-Verkauf von Benzinern im 2035 auslaufen zu lassen.

Die Fahrzeuge mit den 40- bis 50-Prozent-Ziel bis 2030 sollen den Insidern zufolge vollelektrische Autos, Hybrid-Autos wasserstoffbetriebene Modelle sein. Die Autohersteller wollen demnach am Donnerstag klarstellen, dass das Ziel von zusätzlicher staatlicher Unterstützung für Elektrofahrzeuge und die Ladeindustrie abhängig ist.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Plug Power kündigt EU-Sitz in Deutschland an

15. September 2021, Washington

USA – Solarenergie könnte bis 2035 40 % des Stroms liefern

9. September 2021, New York
Ein Solarfeld - Oberpindhart, APA/dpa

Biden: Bedrohung durch Klimawandel „Alarmstufe rot“

8. September 2021, New York
Biden bei einem Besuch im New Yorker Stadtteil Queens - Queens, APA/AFP

China sieht USA am Zug bei Klimaverhandlungen

2. September 2021, Peking