Saudi-Arabien – Partnerschaft mit Deutschland bei H2-Energie

11. August 2021, Kairo

Deutschland und Saudi-Arabien wollen bei der Energiegewinnung aus Wasserstoff gemeinsame Wege gehen. Das saudische Kabinett billigte eine Absichtserklärung (MoU) zwischen dem Energieministerium und dem deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie für eine Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff, meldete die staatliche Nachrichtenagentur SPA am Dienstag.

Der weltgrößte Ölproduzent Saudi Aramco suche in seinen Schlüsselmärkten nach Abnehmern für Wasserstoff-Energie, hatte der Vorstandsvorsitzende des staatlichen Ölkonzerns, Amin Nasser, zuvor erklärt. Er sehe ein sehr starkes Wachstumspotenzial im Wasserstoff-Markt.

Länder in Europa und Nordamerika suchen nach Möglichkeiten, emissionsfreien Wasserstoff zu produzieren, um die Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und die globale Erwärmung abzuwenden. Wasserstoff gilt als Schlüssel in der Energiewende.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Auch MAN erhöht Tempo beim Laden von Elektro-Lkw

19. Juli 2024, Plattling
MAN setzt auf stärkere Ladestationen
 - München, APA/dpa

IEA ortet rasanten Anstieg des weltweiten Stromverbrauchs

19. Juli 2024, Wien/Paris
Erneuerbare wachsen nicht so schnell wie der Stromverbrauch
 - Altentreptow, APA/dpa (Themenbild)

Luftfahrtbranche drängt auf Lockerungen bei grünem Kerosin

18. Juli 2024, Wien
Nachhaltiges Kerosin: zu wenig und zu teuer
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

Südkoreanische KHNP sichert sich Atom-Auftrag in Tschechien

18. Juli 2024, Prag/Seoul
KHNP baut baut zwei neue Blöcke im AKW Dukovany
 - Dukovany, APA/AFP