Neue EU-Energielabel für Leuchtmittel ab Mittwoch

31. August 2021, Brüssel

Ab Mittwoch an gibt es für weitere Elektrogeräte neue EU-Energielabels. Nachdem Anfang März bereits etwa für Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernseher Klassifizierungen wie „A++“ nach und nach ersetzt wurden, sind nun Glühbirnen und andere Leuchtmittel an der Reihe. Das geht aus einer Mitteilung der EU-Kommission hervor.

Es wird weiterhin eine Skala von Rot bis Grün geben, anhand derer die Energieeffizienz eines Geräts erkannt werden kann. Künftig soll aber auch bei Leuchtmitteln die Klassifizierung anhand der Buchstaben „A“ für besonders sparsame Geräte bis „G“ für sehr energieintensive Lampen erfolgen. Für Geschäfte ist eine Übergangszeit von 18 Monaten vorgesehen, im Onlinehandel müssen die Etiketten innerhalb von 14 Tagen ersetzt werden.

Die Aktualisierung werde es den Verbrauchern erleichtern, zu erkennen, welche Produkte die besten ihrer Klasse seien und so dazu beitragen, Energie und Geld zu sparen, teilte die zuständige EU-Kommissarin Kadri Simson am Dienstag mit. Die energieeffizientesten Produkte auf dem Markt würden meistens in C und D eingruppiert, da die Vorgaben strenger geworden seien.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Bayern besteht auf Übernahme von Uniper-Wasserkraftwerken

13. Juni 2024, Düsseldorf
Bayern stellt Uniper die Rute ins Fenster
 - Düsseldorf, APA/AFP

Gericht hält Preiserhöhung des Verbund von 2023 für ungültig

10. Juni 2024, Wien
Strompreiserhöhung durch Verbund im Jahr 2023 war unzulässig
 - Wien, APA

ÖVP Burgenland kritisiert geplante Wasserstofffabrik

7. Juni 2024, Zurndorf
ÖVP: Projekt angesichts knapper Wasserressourcen  in der Region "unverantwortlich"
 - Wien, APA

Ökostrom-Anteil in Deutschland auf Rekordniveau

6. Juni 2024, Berlin
Die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie stieg auf fast 60 Prozent
 - Büttel, APA/dpa