OPEC+ will Förderung wie geplant steigern

2. September 2021, Wien
Ab Oktober sprudelt mehr Öl
 - Loco Hills, APA (AFP)

Die von Saudi-Arabien und Russland angeführte Ölallianz OPEC+ dreht den Ölhahn wie erwartet im Oktober weiter auf. Die Tagesproduktion werde um 400.000 Barrel (je 159 Liter) erhöht, berichtete die OPEC am Mittwoch nach einer Online-Konferenz der 23 beteiligten Länder. Damit sind weiter steigende Benzinpreise in den nächsten Wochen unwahrscheinlicher geworden. Das Ölkartell OPEC+ versorgt etwa 45 Prozent des Weltmarktes mit dem Rohstoff.

Nach einem Grundsatzbeschluss der OPEC+ vom Sommer soll die Ausweitung der Produktion um jeweils 400.000 Barrel am Tag auch in den Folgemonaten weitergehen. Allerdings will das Ölkartell jeden Monat überprüfen, ob die Strategie noch richtig ist. Die nächsten Beratungen sind für den 4. Oktober geplant.

Der Ölbedarf war wegen der wieder anziehenden Weltkonjunktur in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Unwägbar scheinen der OPEC aber die Folgen der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus. Deren Verbreitung könnte zumindest in einzelnen Ländern erneut zu regionalen Lockdowns führen, die die Wirtschaft belasten.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Netzagentur plant fünf neue lange Stromtrassen

1. März 2024, Bonn
Netzsystem soll weiter stabilisiert werden
 - Redwitz, APA/dpa

E-Wirtschaft sieht Elektrizitätswirtschaftsgesetz positiv

1. März 2024, Wien
Der Umbau des Stromsystems braucht eine gesetzliche Grundlage
 - Rottweil, APA/dpa

IEA: Energieerzeugung trieb CO2-Ausstoß in die Höhe

1. März 2024, Paris
CO2-Ausstoßes um 1,1 Prozent auf 37,4 Mrd

E-Control: Ausfall russischer Gaslieferungen verkraftbar

29. Feber 2024, Wien
Russisches Gas könnte kompensiert werden
 - Stuttgart, APA/AFP