Deutsche Behörde prüft Unterlagen von Nord Stream 2

13. September 2021, Berlin/Moskau
Die Unterlagen wurden vollständig eingereicht
 - Lubmin, APA/AFP

Die Nord Stream 2 AG des russischen Gaskonzerns Gazprom hat bei der deutschen Bundesnetzagentur die für den Betrieb der Ostsee-Gaspipeline in Deutschland notwendige Zertifizierung beantragt. Die Unterlagen seien vollständig eingereicht worden, erklärte die Behörde mit Sitz in Bonn. Mit Wirkung vom 8. September laufe eine viermonatige Frist, innerhalb der die Netzagentur über eine Zertifizierung des politisch umstrittenen Projekts befinden soll.

Der Entwurf für die Entscheidung werde dann der EU-Kommission übermittelt, so die Netzagentur. Gazprom hatte am Freitag mitgeteilt, dass die rund 1.230 Kilometer lange Röhre fertiggestellt sei.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Luftfahrtbranche drängt auf Lockerungen bei grünem Kerosin

18. Juli 2024, Wien
Nachhaltiges Kerosin: zu wenig und zu teuer
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

Südkoreanische KHNP sichert sich Atom-Auftrag in Tschechien

18. Juli 2024, Prag/Seoul
KHNP baut baut zwei neue Blöcke im AKW Dukovany
 - Dukovany, APA/AFP

Windkraft-Ausbau in Deutschland mit wenig Rückenwind

18. Juli 2024, Berlin
Kein Rückenwind in deutscher Windkraft
 - Sieversdorf, APA/dpa

Arbeiten für Pumpspeicherkraftwerk Ebensee schreiten voran

18. Juli 2024, Ebensee
Das Projekt ist die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte
 - Ebensee, ENERGIE AG OÖ