Deutsche Behörde prüft Unterlagen von Nord Stream 2

13. September 2021, Berlin/Moskau
Die Unterlagen wurden vollständig eingereicht
 - Lubmin, APA/AFP

Die Nord Stream 2 AG des russischen Gaskonzerns Gazprom hat bei der deutschen Bundesnetzagentur die für den Betrieb der Ostsee-Gaspipeline in Deutschland notwendige Zertifizierung beantragt. Die Unterlagen seien vollständig eingereicht worden, erklärte die Behörde mit Sitz in Bonn. Mit Wirkung vom 8. September laufe eine viermonatige Frist, innerhalb der die Netzagentur über eine Zertifizierung des politisch umstrittenen Projekts befinden soll.

Der Entwurf für die Entscheidung werde dann der EU-Kommission übermittelt, so die Netzagentur. Gazprom hatte am Freitag mitgeteilt, dass die rund 1.230 Kilometer lange Röhre fertiggestellt sei.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Steuersenkung als CO2-Rückerstattung benachteiligt Arme

9. September 2021, Wien
Wer mehr CO2 produziert, soll mehr zahlen - Wien, APA/THEMENBILD

EU-Kommission will im Oktober mit „grünen“ Anleihen starten

7. September 2021, Brüssel
Budgetkommissar Hahn präsentierte Rahmenbedingungen
 - Brussels, APA/AFP

Mittelstand: Hohe Energiekosten in Deutschland untragbar

1. September 2021, Berlin

KMU müssen rasch digitaler werden

30. August 2021, Alpbach/Wien
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck in Alpbach
 - Alpbach, APA