Brasiliens Präsident erwägt Privatisierung von Petrobras

15. Oktober 2021, Rio de Janeiro
41790348463284452_BLD_Online

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro erwägt die Privatisierung des halbstaatlichen Ölkonzerns. „Ich will nun Petrobras privatisieren, Ich werde das mit einem Team von Ökonomen besprechen“, kündigte er am Donnerstag in einem Radio-Interview an. Er könne die Firma nicht kontrollieren und die Benzin-Preise bestimmen. „Aber wenn sie steigen, ist es meine Schuld“, rechtfertigte der Präsident die Verkaufs-Pläne.

Petrobras ist Gegenstand politischer Kontroversen geworden, da steigende Energiekosten treibende Kraft beim Anstieg der Inflation in Brasilien sind. Der Preisanstieg hat ein Jahr vor der Präsidentenwahl der Popularität Bolsonaros geschadet.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wiedereinlagerung strategischer Ölreserven startet früher

5. Dezember 2022, Wien
Teil der OMV-Raffinerie Schwechat
 - Schwechat, APA/TOBIAS STEINMAURER

OPEC+ hält an Förderstrategie fest

5. Dezember 2022, Wien
Der Opec+ gehören 23 Ölländer an, darunter Saudi-Arabien
 - Vienna, APA/AFP

Rom stellt Lukoil-Raffinerie unter staatliche Aufsicht

2. Dezember 2022, Mailand/Moskau
Lukoil ist einer der großen staatlichen russischen Ölkonzerne
 - Brussels, APA/AFP

IEA warnt vor Fracking in Deutschland

1. Dezember 2022, Berlin/Paris
IEA-Chef Fatih Birol
 - Prague, APA/AFP