Bergbauriese Rio Tinto will Emissionen bis 2030 halbieren

20. Oktober 2021, Melbourne

Der australische Bergbaukonzern Rio Tinto will seine Kohlenstoffemissionen bis zum Ende des laufenden Jahrzehnts halbieren. Dafür sollen rund 7,5 Mrd. Dollar (6,4 Mrd. Euro) bereitgestellt werden, teilte Rio Tinto mit. Bisher lag das Emissionsziel bei etwa einem Drittel des neuen Richtwerts. Die Vorgabe gelte für direkte sowie indirekte Emissionen.

Rio Tinto werde den Emissionsplan für die sogenannten Scope-3-Emissionen seiner Kunden in der Stahlproduktion allerdings nicht ändern: Sie sollen bis 2030 weiterhin um 30 Prozent gesenkt werden. Das Unternehmen strebe außerdem eine Reduzierung der Emissionen um 15 Prozent bis 2025 an, fünf Jahre früher als bisher angepeilt.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

EEÖ schlägt Infrastrukturfonds für Erneuerbaren-Ausbau vor

28. Mai 2024, Wien
Klimaneutralität erfordert 2040 doppelt so viel Strom wie jetzt
 - Loosdorf, APA/THEMENBILD

Verbund kooperiert mit TotalEnergie und Eren in Tunesien

28. Mai 2024, Wien/Paris/Tunis
Grüner Wasserstoff soll über Pipelines nach Europa kommen
 - Wien, APA/THEMENBILD

Wie der Green Deal die EU-Wahl überlebt

28. Mai 2024

Strom und Gas im Großhandel teurer

28. Mai 2024