Siemens Energy steigt aus Wasserkraft-JV mit Voith aus

22. Oktober 2021, München/Heidenheim
Siemens Energy kündigt Partnerschaft auf
 - Görlitz, APA/dpa-Zentralbild

Der deutsche Energietechnik-Konzern Siemens Energy zieht sich aus dem Gemeinschaftsunternehmen Voith Hydro zurück und verkauft seine Minderheitsbeteiligung an den Partner Voith. Über den Kaufpreis für 35 Prozent der Anteile an dem Spezialisten für Wasserkraftwerke-Generatoren sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Siemens Energy am Freitag mit. Voith Hydro war im Jahr 2000 gegründet worden und erzielte zuletzt einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro.

Siemens Energy wolle sich auch durch diesen Schritt auf sein Kerngeschäft konzentrieren, betonte der Konzern. Hierzu gehöre der Transport und die Speicherung von Energie, die Dekarbonisierung industrieller Prozesse sowie die Stromerzeugung ohne oder mit geringen CO2-Emissionen. Wasserkraft spiele dabei eine untergeordnete Rolle.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE fordert Schadenersatz von Gazprom

5. Dezember 2022, Essen/Moskau

D – Bund übernimmt Kreditgarantie für LNG-Lieferungen

5. Dezember 2022, Berlin
Gas-Pipelines für LNG Flüssiggas-Schwimmterminal
 - Brunsbüttel, APA/dpa

Polen sagt Deutschland Öllieferungen für Schwedt zu

2. Dezember 2022, Berlin/Warschau
Die PCK-Raffinerie in Schwedt
 - Schwedt/Oder, APA/dpa

D – Nachbesserungen bei Preisbremse gefordert

1. Dezember 2022, Berlin