100 Polizeiinspektionen bekommen Photovoltaikanlagen

27. Oktober 2021, Wien

Rund 100 Polizeiinspektionen werden mit autarken Photovoltaikanlagen ausgerüstet. Dies hat Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Dienstag, beim Unterzeichnen des gemeinsamen Memorandums of Understanding mit der Austrian Real Estate GmbH (ARE, Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft BIG) angekündigt.

„Die Stromversorgung der Polizeiinspektionen durch erneuerbare Energie ist ein wichtiger Beitrag zur Klimaneutralität“, sagte der Ressortchef. Ein Sekundäreffekt dieser autarken Energieversorgung ist die erheblich gesteigerte Resilienz der Polizei im Falle eines Stromausfalles. „Die Nutzung der Sonnenenergie ermöglicht es der Polizei, bei einem größeren Stromausfall länger funktionsfähig zu bleiben“, so Nehammer.

Die geplanten Photovoltaik-Anlagen werden eine Fläche von ca. 30.000 Quadratmetern einnehmen. Die von ihnen erzeugte Elektrizität gleicht dem jährlichen Normalverbrauch von 600 Vier-Personen-Haushalten. Das Innenministerium wird sukzessive ausgewählte Dienststellen mit Stromspeichern auszustatten, sodass im Blackout-Fall die Versorgung umweltfreundlich durch Sonnenenergie gewährleistet werden kann.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbund lässt Rekordjahre hinter sich

25. Juli 2024, Wien
Gesunkene Absatzpreise führten im 1

TotalEnergies investiert in deutschen Batteriespeicher

24. Juli 2024, Wien

Strom wird im Großhandel billiger, Gas teurer

23. Juli 2024, Wien
Preisänderungen treten ab August ein
 - Bremen, APA/dpa

EU-Kommission nimmt belgische AKW-Pläne unter die Lupe

23. Juli 2024, Brüssel
Belgien setzt weiterhin auf Atomkraft
 - Antwerp, APA/AFP